Tälerpilgerweg wird neu ausgeschildert

Tröbnitz.  Nach jahrelangem Engagement geschafft: Der Tälerpilgerweg ist jetzt offiziell Bestandteil der Thüringer Wanderwegekonzeption.

Der Tälerpilgerweg ist jetzt offiziell Bestandteil der Thüringer Wanderwegekonzeption. Entsprechend erfolgt eine Neubeschilderung. Die wetterfesten Wegweiser zeigen unter anderem auch Symbole für Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte.

Der Tälerpilgerweg ist jetzt offiziell Bestandteil der Thüringer Wanderwegekonzeption. Entsprechend erfolgt eine Neubeschilderung. Die wetterfesten Wegweiser zeigen unter anderem auch Symbole für Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte.

Foto: Foto: Carola Frindert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als sich kürzlich sechs Männer aus der Projektgruppe „Tälerpilgerweg“ im Tröbnitzer Pfarrhaus trafen, ging es darum, Arbeitsaufträge zu vergeben. Nägel, Schrauben und Schellen wurden verteilt, sowie 90 grün-weiße Wegweiser. In den nächsten Wochen werden die neuen, wetterbeständigen Richtungsanzeiger auf dem Rundkurs entlang der Pilgerkirchen Tröbnitz, Untergneus, Trockenborn, Stanau, Strößwitz, Burkersdorf, Renthendorf und Lippersdorf angebracht.

Bis zu der für den 5. April geplanten Saisoneröffnung will man an allen 45 Standorten den Austausch die alten Wegweiser vollzogen haben. Wie immer seit dem Start des Pilgerangebotes 2013 werden die Arbeiten ehrenamtlich durchgeführt. Möglich wird der umfassende Materialwechsel, weil der Tälerpilgerweg mittlerweile Eingang in die Thüringer Wanderwegekonzeption gefunden hat. In dem dazugehörigen Wegeverzeichnis findet sich der 50 Kilometer lange Rundkurs unter der Kategorie „P“. Neben „A“ für landesweite Top-Routen und „B“ für regionale Top-Routen steht „P“ für Projekte mit Potenzial zur Weiterentwicklung.

Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Jena-Saale-Holzland zahlt sich aus

Mit der neuen Beschilderung, die einer durchgehenden Nummerierung folgt, reiht sich der Tälerpilgerweg dann auch in die thüringenweit einheitliche Kennzeichnung ein. So kann man an den Wegkreuzungen nicht nur Ziel-und Kilometerangaben, sondern auch Symbole für Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte, Einkehrmöglichkeiten oder Haltestellen öffentlicher Verkehrsbetriebe ablesen. In der Projektgruppe stellt man sich gern der arbeitsintensiven Aktion. Zeigt doch die Aufnahme ins offizielle Wanderangebot Thüringens, dass sich das Engagement und die Zusammenarbeit mit dem heimischen Tourismusverband Jena-Saale-Holzland auszahlen.

Ansporn ist vor allem aber auch, dass das kleine Wanderparadies vor der Haustür gut angenommen wird – egal, ob Menschen in Natur Ruhe und innere Einkehr oder sportliche Herausforderung suchen. Das zeigen Einträge in den Gästebüchern oder Wortmeldungen im Internet und sozialen Netzwerken. Ganz im Sinne der großen Strategie, Thüringen als Wanderland zu vermarkten, leistet der Tälerpilgerweg einen Beitrag zur thematischen Profilierung von Wandermöglichkeiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.