Zu schwer für die Waage: Sattelzug in Höhe Hermsorfer Kreuz aus dem Verkehr gezogen

red
Der Sattelzug wurde am Donnerstagmittag aus dem Verkehr gezogen.

Der Sattelzug wurde am Donnerstagmittag aus dem Verkehr gezogen.

Foto: Polizei Thüringen

Hermsdorfer Kreuz.  Ein Sattelzug wurde am Donnerstagmittag auf Höhe des Hermsforfer Kreuzes aus dem Verkehr gezogen. Der Grund: Der Sattelzug war sogar für die Waage zu schwer.

Die Beamten der Autobahnpolizei haben am Donnerstagmittag einen Sattelzug aus dem Verkehr gezogen. Die Polizisten wollten das Gewicht auf einer 50-Tonnen-Waage prüfen und stellten fest, dass die Waage für das Gewicht nicht ausreichte.

Daraufhin mussten sie zu einer 60-Tonnen-Waage umsetzen, was aufgrund des hohem Gewichts nur langsam erfolgen konnte. Auf der größeren Waage zeigte sich, dass der Sattelzug statt erlaubter 40 Tonnen ganze 51,5 Tonnen wog.

Der Fahrer konnte keine Ausnahmegenehmigung vorlegen. Damit war die Weiterfahrt vor Ort beendet. Der 43-jährige Kraftfahrer musste eine Sicherheitsleistung von 595 Euro hinterlegen und für das Unternehmen waren 785 Euro fällig. Bis der Fahrer eine gültige Genehmigung für den Transport hat, bleibt das Gespann stehen.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.