Ersatzbus kann bis nach Hetschburg fahren

Hetschburg  Die Deutsche Bahn lässt vom 22. bis 29. März südlich von Holzdorf Schienen erneuern, ohne den Bahnübergang Hetschburg sperren zu küssen.

Vom 22. bis 29. März wird auf der Ilmtal-Bahnstrecke jeweils über Nacht gebaut.

Vom 22. bis 29. März wird auf der Ilmtal-Bahnstrecke jeweils über Nacht gebaut.

Foto: Michael Baar

Hetschburg. Die Zahl der Fahrgäste, die dieser Tage mit der Berkschen Bahn unterwegs sind, hat sich angesichts der Corona-Einschränkungen spürbar verringert. An den kommenden Tagen kommt die Erfurter Bahn zudem nicht umhin, auf der Ilmtalstrecke zeitweise auf Schienenersatzverkehr auszuweichen.

Die Deutsche Bahn lässt ab Sontag, 22. März, zwischen dem Bahnhof Holzdorf und dem Haltepunkt Hetschburg Schienen und Schwellen auswechseln. Das hier verlegte Gleis gehört mit fast 50 Jahren aktuell noch zur ältesten Bausubstanz der Strecke und muss nun erneuert werden.

Aufgrund der Bauarbeiten ist die Verbindung zwischen Weimar und Kranichfeld von diesem bis zum Sonntag nächster Woche jeweils ab 18.50 Uhr bis zum Betriebsbeginn am Folgetag um 4.25 Uhr für den Zugverkehr gesperrt. Am 27. und 28. März starten die Arbeiten erst 19.50 Uhr. Während der Sperrung wird die gesamte Strecke über Schienenersatzverkehr bedient.

Ursprünglich hatte die Deutsche Bahn geplant, im Rahmen des Gleisbaus auch gleich den Bahnübergang Hetschburg instand setzen zu lassen. Die hierfür nötige Sperrung der Gemeindestraße sei bei auch beantragt worden. Allerdings habe die DB für die Maßnahme keine verkehrsrechtliche Anordnung bekommen und musste den Bau des Übergangs vorerst zurückstellen. Dieser bleibt deshalb in der kommenden Woche ohne Einschränkungen für Fahrzeuge und Fußgänger geöffnet.

Das wiederum versetzte die Erfurter Bahn nun in die Lage, die Route des Schienenersatzverkehrs noch einmal optimieren zu können. Angesichts der zunächst signalisierten Sperrung des Bahnübergangs sollte der Interimshalt für Hetschburg außerorts an der ehemaligen Rauschenburg am Abzweig nach Bergern eingerichtet werden -- nicht gerade ein Katzensprung, zumal die steile Straße zur Zeit des Ersatzverkehrs im Dunkeln läge. Jetzt allerdings ist es möglich, die Ersatzbusse hinunter nach Hetschburg fahren zu lassen. Ihr Halt wird an der Gaststätte „Zum Lindenbaum“ eingerichtet.