Öffentliches Leben pausiert

Magdala  Die Pause im örtlichen Vereinsbetrieb nutzt die Stadt Magdala unter anderem, um ihren Sportstätten Pflege zu gönnen.

Der Imbiss Haase an der Autobahnabfahrt Magdala hat derzeit wegen der Corona-Epidemie geschlossen. Lkw-Fahrer können dort allerdings noch halten, um die sanitären Einrichtungen zu benutzen.

Der Imbiss Haase an der Autobahnabfahrt Magdala hat derzeit wegen der Corona-Epidemie geschlossen. Lkw-Fahrer können dort allerdings noch halten, um die sanitären Einrichtungen zu benutzen.

Foto: Jens Lehnert

Magdala. Wie andernorts ist auch in Magdala das öffentliche Leben auf ein Minimum heruntergefahren. Das Rathaus ist für jegliche Veranstaltungen geschlossen. Bürgermeister Mario Haßkarl hat seine Sprechzeit ans Telefon verlegt. Der Gasthof „Zum vollen Mond“ stellt am Freitag seinen Betrieb ein. Der Imbiss Haase an der Autobahnabfahrt tat dies bereits früher in der Woche. Die Kindereinrichtungen sind wie verfügt geschlossen. Und die Sportvereine, allen voran die Fußballer des TSV und die Karate-Kämpfer von Nakama, pausieren im Training wie im Wettkampf.

Die verordnete Ruhe kam in dieser Woche einem allerdings besonders zugute: dem Rasen der Rolf-Kreißl-Sportstätte. Stadt und Verein ließen den zuletzt doch recht holperigen und zum Hang hin feuchten Fußballplatz grundlegend walzen. Fraglich ist freilich, wann der Platz wieder genutzt werden kann. Der Bürgermeister warb indes dringend darum, den derzeitigen Anordnungen in der Stadt zum Wohle aller Folge zu leisten. Gerade in Magdala sei die Corona-Vorsorge essentiell, da immerhin rund ein Viertel der Einwohner im Seniorenalter sei.