Zum Atomwaffenverbot gab es Sekt in Weimar

Weimar (Thüringen)  Aktion der Weimarer Initiative „Welt ohne Waffen“ zum Atomwaffenverbot der UN

Mit Sekt und Transparenten zeigten sich Weimarer Aktivisten von "Welt ohne Waffen" in der Innenstadt und feierten wie hier auf dem Herderplatz das Inkrafttreten des UN-Atomwaffenverbots.

Mit Sekt und Transparenten zeigten sich Weimarer Aktivisten von "Welt ohne Waffen" in der Innenstadt und feierten wie hier auf dem Herderplatz das Inkrafttreten des UN-Atomwaffenverbots.

Foto: Michael Strauß

Weimar In disziplinierter Sektlaune feierten Mitglieder der Weimarer Initiative „Welt ohne Waffen“ das Inkrafttreten des internationalen Atomwaffenverbots der Vereinten Nationen. „Dass die atomar bewaffneten Staaten der Welt (darunter auch Deutschland) dieses Ereignis nicht feierten, trübte die gute Stimmung nicht wirklich“, betonte Frieder W. Bergner von der Weimarer Initiative. „Die Atommächte befinden sich seit Freitag im Rahmen der Weltgemeinschaft in einer isolierten Minderheitsposition“, fügte er hinzu. Mit Transparenten zeigten sich die Aktivisten an verschiedenen Stellen der Innenstadt.

Efs Wfsusbh ýcfs fjo Wfscpu wpo Bupnxbggfo xvsef xåisfoe efs VO.Hfofsbmwfstbnnmvoh bn 8/ Kvoj 3128 wpo 233 Tubbufo bvt efs Ubvgf hfipcfo/ Nfis bmt 62 Tubbufo ibcfo efo bn Gsfjubh jo Lsbgu hfusfufofo Wfsusbh cjtmboh sbujgj{jfsu/ sfe