Greiz. Die Greizer Bundesligaringer treffen noch auf zwei abstiegsgefährdete Teams. Am Sonnabend Heimkampf gegen den AC Lichtenfels

In der Bundesligahauptrunde der Ringer stehen im Advent die letzten drei Rundenkämpfe an. Die Spannung im Abstiegskampf ist kaum noch zu überbieten. Nach elf von 14 Kämpfen müssen aus dem Achterfeld der Staffel Ost, aus der zwei Vereine absteigen, noch immer vier Teams um den Klassenverbleib bangen. Die größten Chancen der Zweitklassigkeit zu entgehen, hat mit 7:15 Punkten der Tabellenfünfte Germania Markneukirchen. Dahinter liegen der AC Lichtenfels (6:16), der RSV Rotation Greiz (5:17) und der Tabellenletzte SV Johannis Nürnberg mit 2:20 Punkten. Da geht es in den letzten Kämpfen um jeden Punkt.