Apolda. Warum die Geraer Post-Handballer im Landesligaspiel in Saalfeld in den letzten zehn Minuten noch in Not geraten.

Handball-Landesligist Post SV Gera bleibt dem Tabellenführer HSG Saalfeld/Könitz auf den Fersen. Beim HSV Apolda 1990 II gelang der Mannschaft von Trainer Christian Altheide bereits der fünfte Sieg in Folge. Der 28:26-Auswärtserfolg fühlte sich klarer an, als es das Ergebnis ausdrückt, doch gerieten die Geraer in der Schlussphase noch in Not, nachdem sie mehrfach zwischenzeitlich schon mit sechs Toren geführt hatten.