Bad Berka. Fußball-Landesklasse: Per Hattrick dreht Ersatz-Mittelstürmer Eric Hofmann zunächst die Partie. Rositz unterliegt gegen Schott II in der Nachspielzeit

Beim Drittplatzierten verspielten die Knopfstädter im Spitzenspiel nach 75 überzeugenden Minuten noch eine 3:1-Führung und mussten sich am Ende mit einem 3:3-Unentschieden begnügen. Die stark ersatzgeschwächten Schmöllner, die weiterhin auf Mohammed Aminu, Florian Schmidt, René Weinert, Friedrich May und Florian Pitschel verzichten mussten, schienen früh die Spielkontrolle zu erlangen. Bad Berka lauerte auf dem heimischen Kunstrasen dagegen auf Konter. Einen davon nutzte Lucas Laue zur Hausherren-Führung. Nach einem Schwenk nach innen traf der Einheit-Angreifer sehenswert und unhaltbar zum 1:0 ins rechte Dreiangel (11.). Die Schmöllner zeigten sich unbeeindruckt und hatten schnell eine passende Antwort parat. Nach einem Ballgewinn von Lucas Wagner an der Seitenlinie und dessen anschließender Flanke bewies Ersatz-Mittelstürmer Eric Hofmann seine Torjäger-Qualitäten. In aller Seelenruhe nahm er den Ball im Zentrum an und traf anschließend aus 12 m Torentfernung per Flachschuss ins rechte Eck – 1:1 (18.). Die Gäste wuschen sofort scharf nach. Nach einer Eingabe von Pascal Zopora war abermals Eric Hofmann am kurzen Pfosten mit einer Mischung aus Schulter und Kopf zum 1:2 erfolgreich (21.). Wenig später machte der Blondschopf seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Nach Vorarbeit von Jan Marvin Krüger vollendete er allein vor Bad Berkas Torwart Sebastian Arnold überlegt zum 1:3 (33.). Auch nach Wiederbeginn änderte sich nichts am Geschehen auf dem Platz. Schmölln dominierte weiterhin nach Belieben. Mit einem gefühlvollen 20 m-Freistoß traf Eric Lochmann nur die Latte (60.). Bad Berka wurde zunehmend rustikaler in der Wahl seiner defensiven Mittel, weshalb Gäste- Kicker Paul Baumgärtel fußverletzt ausschied. Mit einem zu kurz geratenen Rückpass machte es Eric Lochmann noch einmal spannend. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Bad Berkas Kapitän Bartosz Kosmowski zum 2:3-Anschluss (77.). Jan Marvin Krüger hatte wenig später die Entscheidung vor Augen, schoss aber am Kasten vorbei (80.). Statt dessen kam die Einheit nach einem Doppelpass durch Lucas Laues Schuss ins kurze Eck noch zum schmeichelhaften 3:3-Ausgleich (84.).