Jena gegen Bad Lobenstein im Doppelpack

Bernd Schneider
Könnte seinen 200. Treffer für Bad Lobenstein erzielen: Sebastian Mai (links).

Könnte seinen 200. Treffer für Bad Lobenstein erzielen: Sebastian Mai (links).

Foto: Bernd Schneider

Bad Lobenstein.  In der Fußball-Landesklasse genießen zudem Pößneck und Blau-Weiß Neustadt Heimrecht.

SV Jena Zwätzen gegen den VfR Bad Lobenstein – gleich im Doppel gibt es diese Ansetzung am Samstag. Das Hauptaugenmerk liegt sicherlich auf dem Landesklassenspiel (15 Uhr) und der Frage, wie die Koseltaler den 0:5-Schock gegen den FC Saalfeld verdaut haben.

Wenn die Erkenntnis einhergeht mit der Umsetzung, kann die Niederlage als wirksame Medizin anerkannt werden. Diese Fragen werden sich auch die Spieler von der Brückenstraße stellen, denn sie waren auf dem besten Weg, in Kahla zu gewinnen, versiebten jedoch ihren möglichen Dreier in der Schlussphase und standen letztlich mit einer 2:3-Niederlage vor dem Nichts.

200. Treffer im Blick

Beide Mannschaften wollen und müssen gewinnen, sollen die Saisonziele nicht zu schnell aus dem Blickfeld verschwinden. Immerhin ist es zweieinhalb Jahre her, als der VfR letztmalig bei den Zwätzenern antrat und durch ein Tor von Martin Wirth mit 1:0 gewann.

Ein solches Ergebnis würde dem VfR reichen – es sei denn, Sebastian Mai strebt seinen 200. Treffer (aktuell 198 Tore) an. Im Vorspiel treffen die Zweitvertretungen beider Vereine ab 13 Uhr aufeinander. Die Zwätzener als Siebenter der Kreisoberliga haben einen Punkt mehr als der VfR als Tabellenachter, beide Mannschaften spielten vergangene Woche Unentschieden.

So riecht es auch in diesem Spiel nach einem spannenden Kampf, mit einem erneuten Remis könnten wohl beide leben. Ebenfalls am Samstag, 15 Uhr, empfängt der SV Blau-Weiß Neustadt/Orla die BSG Chemie Kahla. Heimrecht hat auch der VfB Pößneck gegen Blau-Weiß Niederpöllnitz.