Spitzentrio verbucht drei Punkte

Uwe Friedel
| Lesedauer: 5 Minuten
Tannas Tino Kaiser (grün) behauptet sich im Zweikampf gegen Pößnecks Max Schnabelrauch, beobachtet von Markus Bechstein.

Tannas Tino Kaiser (grün) behauptet sich im Zweikampf gegen Pößnecks Max Schnabelrauch, beobachtet von Markus Bechstein.

Foto: Uwe Friedel

Schleiz.  Wie sich der vergangene Spieltag für die Teams aus dem Saale-Orla-Kreis gestaltete, erfahren Sie hier...

S

SG SV Grün-Weiß Tanna – VfB 09 Pößneck II 5:0 (1:0)

Tanna Ein auch in dieser Höhe verdienten und ungefährdeten Sieg konnten die Grün-Weißen einfahren, die aber erst Mitte der zweiten Halbzeit für die Entscheidung sorgten, obwohl sie bis dahin längst hätten alles klar machen können. Denn die vom Anpfiff spielbestimmende Kohl-Elf erspielte sich Chancen über Chancen. Bereits in der 5. Minute erzielte Dietrich die frühe Führung. Tanna blieb am Drücker, konnte sich aber lange Zeit trotz klarer Überlegenheit nicht für den Aufwand belohnen. Selbst mit einem Handstrafstoß scheiterte Dietrich am Keeper (28.), der Glück hatte als Großer den Pfosten traf (62.). Zuvor stiftete ein VfB-Freistoß Unruhe, den die SG mit Mühe klären konnte (50.). Ansonsten waren die Gäste harmlos, kamen zu keiner klaren Chance. Anders die Hausherren, die aber erst in der 68. Minute das längst fällige 2:0 durch Gebhardt erzielten und durch Großer per Kopf, Dietrich mit einer Direktabnahme sowie Schnedermann aus Nahdistanz weitere Treffer nachlegten.

FC Chemie Triptis – SG VfR Bad Lobenstein III 4:2 (3:2)

Triptis Die erstaunlich gut dagegen haltende und immer mit Nadelstichen gefährliche Gäste-Mannschaft machte es den Chemikern sehr schwer, konnte sich aber trotz zweimaliger Führung nicht belohnen. Der VfR kam besser ins Spiel, hatte Chancen zur Führung, die aber FC-Torwart Müller vereitelte, ehe Goll nach einer Unstimmigkeit die verdiente Führung erzielte. Weiß mit einem abgefälschten Schuss sorgte für den Ausgleich, doch Goll mit einem Lupfer brachte die SG erneut in Front. Doch die Platzherren konnten noch vor der Pause das Spiel durch Moradie und Sieler per Freistoß drehen. Dazwischen hatte Goll erneut die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber wiederum am Keeper. Im zweiten Abschnitt konnte sich Triptis aber steigern und sorgte schließlich für die Entscheidung. Nachdem Neupert den Außenpfosten traf (60.), machte Börner gegen eine nie aufsteckende Gäste-Elf alles klar (71.), dessen Schuss von der Lattenunterkante ins Tor sprang.

SG TSV 1860 Ranis – LSV 49 Oettersdorf 2:1 (1:1)

Ranis Mehr Mühe als erwartet hatte der Tabellenführer mit einer kampfstarken Gäste-Mannschaft, die vor allem vor der Pause gut dagegen hielt und es den Burgstädtern sehr schwer machte. Der LSV ging sogar früh in Führung durch David Freimuth, der einen schönen Spielzug abschloss. Daran bissen sich die Raniser die Zähne aus, deren Aktionen in der Offensive zu ungenau waren. Erst einen an Lindig verwirkten und von ihm selbst verwandelten Strafstoß brachte den Ausgleich. Nach der Pause legte aber die SG zu, erhöhte das Tempo, spielte präziser und kam zu besten Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. So hatten die aufopferungsvoll kämpfenden Oettersdorfer schon den einen Punkt vor Augen, als Torjäger Lindig mit einem direkten Freistoß in der Schlussminute den vielumjubelten Siegtreffer erzielte.

FSV Hirschberg – SV Blau-Weiß 90 Neustadt II 2:2 (0:1)

Hirschberg Neustadt hatte die größeren Spielanteile und vor allem vor der Pause die besseren Chancen, doch es konnte daraus nur bedingt Kapital schlagen. Denn FSV-Keeper Paull erwischte einen guten Tag und hielt die Saalestädter mit guten Reaktionen im Spiel. Nur beim 0:1 war er machtlos, als Seidel mit einer Direktabnahme erfolgreich war. Der FSV stand meist tief, lauerte auf Konter und Fehler der Gäste, die er im zweiten Abschnitt konsequent bestrafte. Zunächst erzielte Eck den Anschluss (52.) und kurz danach war Noack zum 2:1 erfolgreich. Hirschberg setzte alles daran, den Vorsprung ins Ziel zu retten, während die Gäste auf den Ausgleich drängten, den schließlich Grau nach einer Ecke mit dem zweiten Ball in der 88. Minute erzielte. Am Ende können und müssen beide Mannschaften mit dem Punkt zufrieden sein.

TSV 1898 Oppurg – FSV Orlatal Langenorla II 3:2 (1:2)

Oppurg In einem bis zum Schluss spannenden Derby konnte sich Oppurg vor 200 Zuschauern knapp behaupten.Denn Orlatal erwies sich als ein starker Gegner, verlangte dem TSV alles ab und lag sogar zur Halbzeit in Führung. Nach einer halben Stunde erzielte Aljirbi das 0:1, dass Bockner in der 44. Minute egalisierte. Doch im Gegenzug schlug Aljirbi zum zweiten Mal zu und bescherte dem FSV die Pausenführung. Schließlich hatte die Rudat-Elf das bessere Ende für sich und konnte durch Treffer von Baderschneider und Köhler das Spiel im zweiten Abschnitt noch drehen und den knappen Vorsprung gegen eine bis zum Schlusspfiff um den Ausgleich bemühende Gäste-Mannschaft verteidigen.

Das Spiel SV Gräfenwarth gegen den SV Moßbach II ist ausgefallen.