SSC Jena: 15-Tore-Drama gegen Leipzig

SSC-Kapitän Camilo Peña Philipp und seine Mannen kredenzten am Sonntag gegen den ATV Leipzig ein wahres Feuerwerk in Sachen Hallenhockey.

SSC-Kapitän Camilo Peña Philipp und seine Mannen kredenzten am Sonntag gegen den ATV Leipzig ein wahres Feuerwerk in Sachen Hallenhockey.

Foto: Marcus Schulze / OTZ

Jena.  Es mangelte nicht an denkwürdigen Momenten am Sonntag im Sportkomplex Lobeda-West, als der SSC Jena und der ATV 1845 Leipzig in der Regionalliga aufeinandertrafen...

Es mangelte nicht an denkwürdigen Momenten am Sonntag im Sportkomplex Lobeda-West, als der SSC Jena und der ATV 1845 Leipzig in der Regionalliga aufeinandertrafen: Nach den ersten 30 Minuten sah es jedoch nach einer klaren Angelegenheit aus, lagen die Hockeyspieler aus Sachsen doch mit 4:1 vorn, doch das Team um Camilo Peña Philipp (Foto), Theodor Angermüller, Paul Lehmann und Marius Rausch stemmte sich gegen ihr Schicksal und glich in den kommenden 15 Minuten zum 4:4 aus. Letztendlich konnten sich die Jenaer für ihren couragierten Auftritt nicht belohnen, da die Leipziger ein ums andere Mal in Führung gingen. Die Gastgeber glichen zwar bis zum 7:7 immer wieder aus, am Ende zierte jedoch ein 7:8 die Anzeigetafel. Es war die erste Niederlage für die SSC-Herren.