Vorweihnachtlicher Ren(n)tierlauf startet in Saalburg

Uwe Friedel
| Lesedauer: 2 Minuten
Zum 13. Saalburger Renntierlauf werden zahlreiche Läufer, Wanderer und Nordic-Walker erwartet.

Zum 13. Saalburger Renntierlauf werden zahlreiche Läufer, Wanderer und Nordic-Walker erwartet.

Foto: Uwe Friedel/Archiv

Saalburg.  Am 10. Dezember erlebt der Volkslauf entlang der Saalburger Bleilochtalsperre seine 13. Auflage.

Der Saalburger Ren(n)tierlauf geht 2022 in die 13. Runde. Die Organisation läuft seit einigen Wochen in vollen Zügen.

Diese Veranstaltung gilt seit jeher als eine gute Gelegenheit für die weiteren Laufwettbewerbe, seine Form noch einmal zu überprüfen oder einfach etwas für die Gesundheit zu tun. Deshalb möchte der veranstaltende TSV Saalburg alle Läufer, Nordic-Walker, Walker, Wanderer und kleine Teilnehmer am 10. Dezember nach Saalburg einladen.

Die Mitorganisatorin Constanze Nestmann vom veranstaltenden Verein hofft, dass wieder zahlreiche Sportler aus Nah und Fern den Weg an die Talsperre finden. Zudem sei man froh und erleichtert, dass der Lauf nach zwei Jahren Coronapandemie wieder ohne Einschränkungen oder Auflagen stattfinden kann.

Wie jedes Jahr warten auf die Teilnehmer schöne Strecken entlang der Bleilochtalsperre.

Strecken von zwei bis elf Kilometer

Die Veranstaltung ist ein offener Volkslauf, das heißt, eine offizielle Zeitmessung gibt es nicht. Start und Ziel ist der Sportplatz in Saalburg, wo um 10 Uhr der Startschuss für die Wanderer und Walker erfolgt. Für sie stehen Strecken von 3,5 und 9,5 Kilometer zur Auswahl, ebenso für die Nordic-Walker, die 10.15 Uhr auf die Strecken geschickt werden. Start für die Läufer ist 10.30 Uhr, die Distanzen von 3,5 oder elf Kilometer entlang des Stausees und durch das Wetteratal zur Auswahl haben.

Zwei Kilometer beträgt hingegen die Lauf-Strecke für die Kinder. Der Streckenverlauf führt die Teilnehmer vom Sportplatz auf den Radweg in Richtung Gräfenwarth. Die 9,5 km-Strecke führt beim ehemaligen Bahnhof in Gräfenwarth hinunter ins Wetteratal, weiter geht es über die Rote Brücke Richtung Kloster und zurück auf den Radweg zum Start.

Die Elf-Kilometer-Strecke führt erst beim Gräfenwarther Sportplatz ins Wetteratal und weiter über die Rote Brücke Richtung Kloster, über den Radweg zurück zum Sportplatz. Bei beiden Strecken ist die Straßenüberquerung bei der steinernen Rose vorgesehen.

Die Startgebühr beträgt acht Euro, Kinder bis zehn Jahre zahlen nichts. Verpflegungspunkte gibt es nicht nur auf der 9,5- und Elf-Kilometer-Strecke, sondern auch an Start und Ziel. Jeder Starter bekommt einen Verpflegungsgutschein. Sanitäre Anlagen stehen im Sportlerheim zur Verfügung.

Informationen und Startreservierungen per E-Mail an: Constanze.Nestmann@gmail.com.