Altenburger Fußballer im Sportstudio zu Gast

Altenburg.  Der Altenburger Fußballer Sebastian Holschowsky: Torwandschießen nicht extra geübt.“ Pokaltreffer gegen Pforten wurde zum Traumtor gekürt

Sebastian Holschowsky in Aktion. 

Sebastian Holschowsky in Aktion. 

Foto: Privat

Endlich ist es soweit. Neun lange Wochen musste Sebastian Holschowsky warten, bis sein Auftritt im Aktuellen Sportstudio wahr wird. „Ich hab’ schon als Stift immer das Sportstudio geschaut und mir gedacht, wenn du da auch mal mitmachen könntest.“

Mit seinem Tor im Fußball-Kreispokalspiel des SV Einheit Altenburg gegen die SG Gera-Pforten hat er es geschafft, gewann das Voting und wird heute Abend auf die ZDF-Torwand schießen.

Am 21. März wäre es eigentlich soweit gewesen, doch in Corona-Zeiten entschied der Sender, wer eine lange Anreise hat, soll sich noch ein wenig in Geduld üben. lieber erst einmal zu Hause bleiben.

„Ich dachte schon, man hat mich vergessen.“ Doch dann meldete sich der DFB und der Sender, „und mein Traum wird wahr“.

Die heutige Sendung wird von Sven Voss moderiert, als Studiogäste sind Fußball-Schiedsrichter Deniz Aytekin und Jochen Saier, Sportvorstand des SC Freiburg angekündigt. Gedanken über das Wie und was habe er sich nicht gemacht. „Ich hab in den vergangenen Wochen das Torwandschießen auch nicht extra geübt, lasse alles auf mich zukommen.“ Dass er exzellent treffen kann, hat der Altenburger schon bewiesen, traf im Pokalspiel fast von der Mittellinie ins Tor.

„Ich hab dann einfach mal abgezogen. Ich dachte noch: Na, der Torwart wird ihn schon noch fangen, aber dann war er schon drin, der Ball.“ Und kurz vor Schluss schoss der 27-Jährige das 2:1 für die Altenburger und die Pokal-Überraschung war perfekt gegen den zwei Klassen höher spielenden Kreisoberligisten aus Gera.

Seinen „Volltreffer“ kann sich der gelernte Koch und heutige Garten- und Landschaftsgestalter so oft wie er mag anschauen. Denn das Traumtor wurde von Simon und Thomas von Sportfotos Ostthüringen gefilmt und ins Internet gestellt. Kaum war das Video online, schrieb ein Freund, dass dieser Treffer ein klarer Fall für das Tor des Monats ist.

„Wir haben uns dann gesagt: Los, probieren wir es mit der ZDF-Torwand.“ Gesagt. Getan. Es dauerte, bis sich etwas tat – doch Mitte März die Nachricht, dass er sich im Voting für das Torwandschießen durchgesetzt hat. Und heute Abend heißt es am Ende der Sendung: drei unten, drei oben.

Zu sehen im ZDF, Sonnabend, 23 Uhr