Apfelstädt bringt vom Aufsteigerduell Punkt mit

Marksuhl  Fußball-Kreisoberliga: Verdientes 1:1 bei der SG Marksuhl/Förtha

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Obwohl Kreisoberliga-Aufsteiger Eintracht Apfelstädt vor allem im ersten Durchgang mit Chancen sündigte und dort eigentlich eine Vorentscheidung hätte erzielen können, war Trainer Dirk Schmidt nach dem 1:1 bei der SG Marksuhl/Förtha zufrieden. „Das war eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vorwochen. Wir sind als Eintracht aufgetreten und haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gebracht“, befand er.

Auf dem gewöhnungsbedürftigen Fußballplatz begann das Duell für die Gastgeber mit einer Schrecksekunde. Ohne gegnerische Einwirkung knickte Torwart Höhne um und musste durch Feldspieler Vetter ersetzt werden (7.). Die Verletzung hatte eine längere Unterbrechung zur Folge. Mit Wiederanpfiff hatte Apfelstädt die gefährlicheren Aktionen und ging durch Leischners Linksschuss aus der zweiten Reihe ins untere linke Eck verdient in Führung (19.). Danach blieben weitere gute Gelegenheiten durch Leischner und Eckardt ungenutzt.

Hinten wusste die Eintracht-Viererkette diesmal zu gefallen und ließ bis zur Pause nahezu nichts zu. Fast mit Wiederanpfiff kassierte der Gast aber den Ausgleich. Nach einer Ecke bekam Apfelstädt den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so war es Venter, der das Spielgerät über die Linie drückte (47.). Ein zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafter Ausgleich für Marksuhl, der das Duell aber in eine ausgeglichene Begegnung lenkte.

Beide Teams besaßen noch die Möglichkeit auf den Siegtreffer, der aber nicht mehr fallen wollte. So nahm Apfelstädt einen verdienten Punkt mit, der Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben sollte.

SV Eintracht Apfelstädt: Fritsche, Schumacher, Bernhardt, Reich, Koch, Doan (69. Merkel), Eckardt, Hertig (78. Grau), Güntner, Leischner, Springer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.