Jena. Nach sechs Niederlagen wollen die Jenaer Basketballer gegen die Artland Dragons zurück in die Erfolgsspur und hoffen auf einen neuen Spieler.

Auch wenn der letzte Sieg vom 17. Dezember datiert und es seitdem sechs Niederlagen am Stück setzte, ist die Laune bei Basketball-Zweitligist Medipolis SC Jena zuletzt wieder ein bisschen besser geworden. Die knappe 72:80-Niederlage am Sonntag zuhause gegen Tabellenführer Rasta Vechta hat den kriselnden Korbjägern von der Saale Mut gemacht, dass für sie mehr drin ist als der aktuelle, enttäuschende 14. Platz in der Tabelle.