Bad Frankenhausen verstärkt sich mit Oberligaspieler vom FSV Martinroda

Martinroda/Bad Frankenhausen.  Mittelfeldspieler Chris Griebel wechselt sofort vom FSV Martinroda zu Blau-Weiß Bad Frankenhausen. Das sind die Gründe.

Chris Giebel

Chris Giebel

Foto: Julia Ritter

Nach sieben Jahren und 163 Spielen beim FSV Martinroda verlässt der 29-jährige Mittelfeldspieler Chris Griebel den Fußball-Oberligisten und wird künftig in der Thüringenliga für Blau-Weiß Bad Frankenhausen spielen.

Griebel spielte zuletzt gegen den FC Eilenburg und saß auch beim 1:0-Sieg gegen Wacker Nordhausen noch auf der Bank. Erst nach dem Spiel wurde der seit einigen Wochen schon angedachte Wechsel auch fest. Griebel, der zuvor 2011 bis 2013 für den SC Weimar in der Thüringenliga und 2008 bis 2010 zwei Jahre beim FC Rot-Weiß Erfurt II auch in der Oberliga spielte, wechselt aufgrund seines Bundeswehr-Dienstverhältnisses an den Kyffhäuser. Dort ist sein Einsatzort seit 2014.

Einsätze in Junioren-Bundesliga

Er bat den Verein selbst um die kurzfristige Wechselfreigabe. Griebel stammt aus Geschwenda und begann dort beim ThSV 1886 mit dem Fußball. Über Germania Ilmenau (2004-06) wechselte er in die Nachwuchs-Abteilung des FC Rot-Weiß Erfurt und spielte dort auch in der Junioren-Bundesliga.

Mit Kammlott in Erfurt zusammen gespielt

„Meine neue Herausforderung heißt nun Blau-Weiß Bad Frankenhausen. Ich denke, dass wir mit der Mannschaft einen Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld anstreben können und freue mich schon sehr, wenn ich für den Verein und mit meiner Mannschaft auf dem Platz stehen kann“, sagt der Zugang: „Mit Carsten Kammlott treffe ich außerdem auf einen alten Weggefährten, aus Erfurter Zeiten. Das Gesamtpaket stimmt und ich freue mich auf das neue Kapitel in Bad Frankenhausen.“