Science City Jena verliert auch in Gießen: Abstieg immer wahrscheinlicher

Gießen  Jena kämpfte zwischenzeitlich und gab nicht auf. Doch am Ende waren die Lücken in der Abwehr zu groß und vorn wurden oft die falschen Entscheidungen getroffen.

Nicht nur Reggie Williams ist bei Science City derzeit am Boden. Archivfoto: Imago EIBNER/Frank Wenzel

Foto: Imago EIBNER/Frank Wenzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Basketballer von Science City Jena haben ihre Niederlagenserie fortgesetzt und stehen vor dem Abstieg in die 2. Liga. Gegen die Gießen 46ers musste sich der Bundesligist mit 83:89 (42:44) geschlagen geben. Durch die elfte Niederlage hintereinander rückt der rettende 16. Tabellenplatz für die Thüringer in weite Ferne. Ronald Roberts war mit 15 Punkten und sieben Rebounds bei den Jenaern bester Werfer.

Die Partie begann ausgeglichen, erst gegen Ende des ersten Viertels konnten sich die Hausherren erstmals eine etwas größere Führung herausspielen. Doch Jena steckte nicht auf, kämpfte sich im zweiten Viertel ins Spiel zurück und konnte bis zur Halbzeitpause auf nur zwei Punkte verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel ergriff Gießen erneut das Heft des Handelns und konnte das Viertel mit 21:16 für sich entscheiden. In den letzten zehn Minuten hatten die Jenaer mehrmals die Chance, den Abstand zu verkürzen, doch eklatant große Lücken in der Abwehr und schlechte Entscheidungsfindung im Angriff verhinderten zum Ende hin ein besseres Ergebnis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren