BRSG Kyffhäuser holt sich Turniersieg in letzter Sekunde

Sondershausen.  Nordthüringer Werkstätten vom Thron gestürzt. Das 21. Hallenfußballturnier des BRSG Kyffhäuser in Sondershausen mit Teams aus ganz Thüringen

Im Jubeltaumel mittendrin der Torschütze des Siegestor Janek Henne (rechts).

Im Jubeltaumel mittendrin der Torschütze des Siegestor Janek Henne (rechts).

Foto: Henning Most

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zur Tradition wurde mittlerweile das Sondershäuser Hallenfußballturnier des BRSG Kyffhäuser für Menschen mit geistiger Behinderung. Neun Mannschaften aus ganz Thüringen reisten nach Sondershausen. Als haushoher Favorit und Sieger in Serie wurde die Mannschaft der Nordthüringer Werkstätten gehandelt, die von Marko Gaßmann trainiert wird. Gaßmann weiß, wie Fußball gespielt wird, denn er ist Schiedsrichter in der Verbandsliga.

Im Finale warteten die Gastgeber des BRSG Kyffhäuser auf die Südharzer. Frühzeitig gingen die Gaßmann-Schützlinge in Führung. Die Kyffhäuser Spieler steckten nicht auf und erzielten drei Minuten vor Schluss den Ausgleich. Die Uhr schien abzulaufen. Noch ein Freistoß kurz vor der Schlusssirene für die BRSG.. Mit einem cleveren Täuschungsmanöver wurde die Nordhäuser Abwehr ausgetrickst, das nutzte der freistehende Janek Henne und bugsierte den Ball unhaltbar ins Tor. Dann folgte der Schlusspfiff, grenzenloser Jubel brach beim Team der BRSG aus. Der Torschütze konnte sein Glück nicht fassen, es war sein erstes Tor in dieser Saison, denn der 15-Jährige jagt ansonsten für die LSG 80 Oberheldrungen dem Ball hinterher.

Im kleinen Finale standen sich das Förderzentrum (FÖZ) Artern und Nordhausen gegenüber. In einem packenden Duell setzte sich Artern im 9-Meterschießen 3:1 durch. Ein Turnier das grundsätzlich nur Sieger kannte, denn keine Mannschaft fuhr ohne Medaille nach Hause. Die Veranstalter haben ganze Arbeit geleistet, so dass das Turnier in guter Erinnerung der Teilnehmer bleibt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren