Co-Trainer aus Weißrussland für Science City Jena

Holger Zaumsegel
Domenik Reinboth (rechts) mit seinem neuen Co-Trainer Alexander Osipovitch.

Domenik Reinboth (rechts) mit seinem neuen Co-Trainer Alexander Osipovitch.

Foto: Science City Jena

Jena.  Alexander Osipovitch arbeitet ab sofort an der Seite von Domenik Reinboth beim Thüringer Basketball-Zweitligisten

Die Neuausrichtung bei Science City Jena nach dem verpassten Aufstieg ins deutsche Basketball-Oberhaus und dem Aus für Chefcoach Frank Menz nimmt immer konkretere Formen an. Nachdem mit Domenik Reinboth schon ein neuer Trainer gefunden wurde, steht mit Alexander Osipovitch jetzt auch sein Assistent fest.

Osipovitch stammt aus dem weißrussischen Minsk war zuletzt selbst als Chefcoach beim FC Schalke 04 aktiv, bevor deren Basketball Abteilung im Sommer 2020 zurückgezogen wurde. Domenik Reinboth kennt seinen neuen Co-Trainer bestens: „Alex und ich haben 2018 die A-Lizenz zusammen gemacht und wie es der Zufall wollte, saßen wir damals direkt nebeneinander. Wir haben uns als Banknachbarn von Anfang an gut verstanden und sind seit dieser Zeit stetig in Kontakt geblieben.“ Reinboth sei überzeugt, dass er und Osipovitch ein gutes Team bilden werden.

„Ich habe seit meiner Jugend Basketball im Blut, bin sehr loyal und schätze es, wenn ein Verein professionelles arbeitet. Deshalb bin ich mir auch sicher, dass wir in dieser Konstellation für Jena gut harmonieren werden“, sagt der 39-jährige Osipovitch.