Derbycharakter zum Saisonstart

Mühlhausen.  Der Thüringer Handballverband bastelt schon an den Spielplänen der neuen Saison ab Mitte September. Dabei gibt es aber noch einige offene Fragen.

Mühlhausen bezwang in der abgebrochenen Saison die SG Goldbach/Hochheim mit 25:17 (13:15). Nun sollen beide Teams zum Handballstart in der Thüringenliga im September aufeinandertreffen

Mühlhausen bezwang in der abgebrochenen Saison die SG Goldbach/Hochheim mit 25:17 (13:15). Nun sollen beide Teams zum Handballstart in der Thüringenliga im September aufeinandertreffen

Foto: Andrea Fernschild

Auch wenn die Corona-Pandemie den Wettkampfsport noch fest im Griff hat, schreiten beim Thüringer Handballverband die Planungen für die Saison 2020/21 voran. Seit vergangenen Freitag sind die Staffeleinteilungen fix und auch der Spielplan nimmt Konturen an.

Vorgesehen ist der Saisonstart ist für das Wochenende 19./20. September, wobei in der Thüringenliga für den VfB TM 09 Mühlhausen gleich zu Beginn ein brisantes Spiel wartet. Die Knöfler-Sieben muss zum SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim, ein Spiel mit Derbycharakter.

Gespielt werden soll am 19. September, wobei die genaue Anwurfzeit noch nicht fest steht. Auch die zweite Mannschaft der Thomas-Müntzer-Städter fährt nach Goldbach, um dort in der Verbandsliga gegen deren zweite Garnitur aufzulaufen.

„Das wird gleich ein Derby zu Beginn. Und dann in Hermsdorf ist ja auch noch nicht klar, denn Hermsdorf macht sich noch Hoffnungen auf einen möglichen Aufstieg. Von daher ist es schwer zu sagen, ob es überhaupt so bleibt mit den Ansetzungen. Da kann sich bestimmt noch was ändern“, sagt Trainer Karsten Knöfler.

Trainingsbeginn nach der Zwangspause soll die Woche ab dem 15. Juni sein. „Aber da werden wir nicht mit der expliziten Vorbereitung auf die neue Saison anfangen. Wenn überhaupt, werden wir ein paar Läufe machen und uns an der fischen Luft bewegen. Alles andere würde auch gar keinen Sinn machen“, so Knöfler weiter.

Der Trainer hat seinen Spielern einen Trainingsplan mit an die Hand gegeben, für den einen spezieller, für den anderen nicht. Ob ab dem 15. Juni überhaupt wieder trainiert werden kann, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht mit absoluter Sicherheit zu sagen, denn zunächst muss das Hygienekonzept stehen, erst dann der Landkreis sein ok geben.

Was schon feststeht ist, dass das alljährliche Handballevent der Mühlhäuser in diesem Jahr nicht stattfinden kann. Dadurch, dass Großveranstaltungen bis 31. August grundsätzlich untersagt sind, sind dem Verein die Hände gebunden. So wird es auch keinen Gastauftritt der Bundesliga-Frauen des Thüringer HC geben, was in Mühlhausen mittlerweile Tradition war und das Event als Saisonauftakt zählte. Aber in Zeiten von Corona ist alles anders.