DFB-Pokal: Bremen tritt in Thüringen an

Erfurt.  Der Thüringer Landespokalsieger steht noch nicht fest, aber dessen Gegner im DFB-Pokal: Mit Werder Bremen kommt im September ein Bundesligist.

Trainer Florian Kohfeldt muss mit Werder Bremen in der 1. DFB-Pokalrunde  gegen den Thüringer Pokalsieger antreten.

Trainer Florian Kohfeldt muss mit Werder Bremen in der 1. DFB-Pokalrunde gegen den Thüringer Pokalsieger antreten.

Foto: Oliver Hardt / Getty Images

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Titelträger im Thüringer Landespokal steht noch nicht fest, aber der Gegner für den Pokalsieger 2020 im nationalen Wettbewerb ist schon ermittelt. Dabei zog die stellvertretende DFB-Generalsekretärin Heike Ullrich als Glücksfee bei der Auslosung in der ARD-Sportschau ein attraktives Los. Der Thüringer Cup-Gewinner wird in der ersten DFB-Pokalrunde gegen den SV Werder Bremen antreten. Gespielt werden soll die Runde vom 11. bis 14. September.

Gegner muss noch ermittelt werden

Wer dann tatsächlich der Gegner des Bundesligisten sein wird, muss aber erst noch ausgespielt werden. Sogar das Halbfinale steht noch aus. Während Oberligist FSV Martinroda aufgrund des Regionalliga-Rückzuges des FC Rot-Weiß Erfurt im vergangenen Januar automatisch die erste Endspiel-Teilnahme in seiner Vereinsgeschichte erreichte, ermitteln Viertliga-Absteiger Wacker Nordhausen und Regionalligist FC Carl Zeiss Jena am Samstag, 8. August, den zweiten Final-Teilnehmer. Erst nach diesem Duell wird festgelegt, wo am Samstag, 22. August, das 30. Endspiel in der Geschichte des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) ausgetragen wird.

Der Cupgewinner wird wieder am Finaltag der Amateure ermittelt, der ursprünglich am 23. Mai geplant war und wegen der Corona-Pandemie verschoben wurde. Die ARD will am 22. August die Endspiele von 14.30 Uhr an in einer Live-Konferenz übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren