Die einen atmen auf, die anderen zittern noch

Erfurt  Fußball-Regionalliga: Die U19 des FC Rot-Weiß Erfurt sichert sich per 2:1-Sieg den Klassenerhalt, die U17 bricht ein und verliert 1:4

Die Entscheidung: Laurin Bonk zieht ab, der Ball schlägt zum 2:1-Siegtreffer für die U19 des FC Rot-Weiß Erfurt ein – der Klassenerhalt für die Erfurter.

Die Entscheidung: Laurin Bonk zieht ab, der Ball schlägt zum 2:1-Siegtreffer für die U19 des FC Rot-Weiß Erfurt ein – der Klassenerhalt für die Erfurter.

Foto: Gerd Greif

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Spieltage vor Ultimo haben sich die A-Junioren des FC Rot-Weiß Erfurt dank eines 2:1-Erfolges gegen Viktoria Berlin den Klassenerhalt in der Regionalliga Nordost gesichert. In einer ansehnlichen Partie, in der beide mit offenem Visier und viel Tempo unterwegs waren, verdienten sich die Erfurter die drei überlebenswichtigen Punkte, weil sie sich eine Mehrzahl bester Chancen herausspielten. Laurin Bonk, der den Siegtreffer zum 2:1 markierte (70.), wie auch Patrick Meier hätten sich gegen nach roter Karte (57.) in Unterzahl agierende Gäste in der Schlussphase berühmt schießen können. Beide waren aber zu inkonsequent (77., 85., 88.). Den Führungstreffer erzielte der auffällige Donny Bogicevic per direkt verwandelten Freistoß an der Mauer vorbei (58.). Nach dem Berliner Ausgleich durch einen Foulelfmeter (65.) rettete eben seine Jungs mit seinem konzentriert kräftigen Torabschluss zum 2:1.

Dagegen scheinen die B-Junioren des FC Rot-Weiß unerwartet noch ein bisschen um ihren Regionalliga-Verbleib bibbern zu müssen. Grund dafür war ihre am Ende verdienten 1:4-Niederlage gegen Viktoria Berlin. Um ganz sicher zu gehen, brauchen sie aus den zwei finalen Partien noch einen Zähler. Gegen Viktoria hätten sie bis zur Pause 3:0 führen müssen. Nach dem Ausgleich fielen sie aber in sich zusammen und unterlagen verdient.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.