Eisenacher B-Junioren auf den letzten Plätzen

Eisenach. Mit dem B-Junioren-Turnier wurde am Samstag der 16. Penta-Cup in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle eingeläutet.

Gegen Bad Berka gewann der FC Eisenach I (re. Felix Schadow) nach Neunmeterschießen und wurde Siebter. Foto: Marko Deicke

Gegen Bad Berka gewann der FC Eisenach I (re. Felix Schadow) nach Neunmeterschießen und wurde Siebter. Foto: Marko Deicke

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für Gastgeber FC Eisenach endete das Turnier keineswegs zufrieden. Die beiden ins Rennen gestarteten Teams wurden von neun Mannschaften Letzter und Siebter. Freuen konnte sich der FSV Waltershausen, der das Turnier zwar glücklich nach Neunmeterschießen gegen den FSV Preußen Bad Langensalza gewann, aber auch im Endeffekt verdient als Sieger vom Parkett ging.

Der Start für den FC Eisenach I war noch recht verheißungsvoll, trotzte man dem späteren Turnierzweiten doch beim 2:2 einen Punkt ab. Dieser sollte jedoch auch der letzte Zähler in der Gruppenphase sein.

Auch der FC Eisenach II startete nicht schlecht. Nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen Waltershausen gelang ein 1:0-Sieg über die SG Wildeck. Da sich die Eisenacher aber im letzten Turnierspiel von Wacker Gotha mit 0:6 abschießen ließen, reichte es aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Wildeck und dem FC Einheit Bad Berka nicht mal für ein Platzierungsspiel.

Im Halbfinale schwächelte Gotha jedoch. Bei 16:2 Toren in der Vorrunde war der Tabellenzweite der Verbandsliga nun der klare Favorit, brachte jedoch gegen Bad Langensalza eine 1:0-Führung nicht über die Zeit und verlor nach Neunmeterschießen. Ohne Probleme zog Waltershausen gegen hitzige Mühlhauser ins Endspiel ein, in diesem dann Pascal Oschmann der entscheidende Spieler werden sollte. Erst brachte er den FSV mit 1:0 in Führung, diese Bad Langensalzas Lucas Tews zum 1:1 ausglich. Dann war Lucas Oschmann der entscheidende Schütze im Neunmeterschießen, nachdem FSV-Keeper Julius Grimm zwei Neunmeter parieren konnte.

Ein kleines Happy-End gab es für den FC Eisenach I auch noch, denn gegen Bad Berka gelang im Spiel um Platz sieben ein 3:1-Sieg nach Neunmeterschießen. Die erfolgreichsten Turnierschützen waren Tom Michalke (Waltershausen) und Moritz Müller (Gotha). Als bester Keeper wurde Nils Lohfeld (Walschleben) ausgezeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren