Fußball: Schmöllner gewinnen Kreisduell gegen Gößnitz

Gößnitz.  In der Kreisoberliga besiegt der SV 1913 Schmölln Gastgeber FSV Gößnitz nach turbulenter Schlussphase 4:1

Schmöllns Falko Broda (rotes Trikot) gegen den Gößnitzer Lukas Wagner (weißes Trikot). Im Hintergrund beobachtet der Schmöllner Jakob Lorenz die Szene.

Schmöllns Falko Broda (rotes Trikot) gegen den Gößnitzer Lukas Wagner (weißes Trikot). Im Hintergrund beobachtet der Schmöllner Jakob Lorenz die Szene.

Foto: Oliver Vincenz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein spannendes Derby sahen die 180 Fußballfans in Gößnitz. Der Favorit aus Schmölln hatte mehr Ballbesitz, konnte sich aber in der ersten halben Stunde nur zwei klare Möglichkeiten erspielen. Gegen Sieler-Fischer parierte FSV-Keeper Fichte glänzend (2.), nach 30 Minuten schob Hofmann den Ball am leeren Tor vorbei.

Nach einem Foul von Bahr an May im Strafraum verwandelte Neumaier den fälligen Strafstoß zur Gästeführung (34.). Mit einem Kopfball hätte Cepnik das Ergebnis kurz vor der Pause weiter ausbauen können, verzog aber haarscharf.

Auch nach dem Wechsel hatten die Gäste mehr vom Spiel. Der Gastgeber blieb mit langen Bällen aber immer gefährlich. Durch das knappe Ergebnis blieb es spannend bis zum Schluss. Durch eine Gelb-Rote Karte schwächte sich Gößnitz selbst, da Stenzel innerhalb weniger Sekunden zweimal Gelb wegen Meckern bekam (57.). Doch auch in Unterzahl machte es Gößnitz gut. Schmölln kam durch May und Neumaier zwar zu weiteren Chancen, beide scheiterten aber jeweils knapp.

In den letzten zehn Minuten nahm das Derby nochmals Fahrt auf. Es ging packend hin und her, blieb aber auf dem Feld und auf den Rängen jederzeit fair. Die vermeintliche Vorentscheidung fiel in der 81. Minute, als Neumaier schneller am Ball war als Fichte und das 2:0 erzielte. Doch Gößnitz schlug nach einem Abwehrfehler der Gäste postwendend zurück. Korb bediente Hanusch und es stand 1:2 (82.).

Den nächsten Angriff nutzten dann wieder die Knopfstädter. Rüger schickte Neumaier, der ins lange Eck abschloss – sein dritter Treffer heute und grenzenloser Jubel bei den Gästen (83.). Gößnitz aber steckte nicht auf und kam nochmals zu gefährlichen Situationen. Den Schlusspunkt setzte jedoch May, von Lorenz klasse bedient, mit dem 1:4 in der Schlussminute. Mit dem neunten Sieg in Folge festigt Schmölln Tabellenplatz zwei, Gößnitz rutscht auf Platz 14 ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.