Ausstiegsklausel gezogen

"Bild": Ayhan verlässt Fortuna Düsseldorf

Wird Fortuna Düsseldorf offenbar verlassen: Kaan Ayhan.

Wird Fortuna Düsseldorf offenbar verlassen: Kaan Ayhan.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Düsseldorf. Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf muss offenbar Abwehrchef Kaan Ayhan ziehen lassen. Der 25-Jährige soll seine Ausstiegsklausel gezogen haben und steht demnach vor einem Wechsel nach Italien.

"Ja, es stimmt! Ich habe die Ausstiegsklausel gezogen, bin auch schon bei meinem neuen Verein in Italien. Mehr Informationen in den nächsten Tagen. Ich möchte nur schon mal sagen: Ich bedanke mich für vier fantastische Jahre bei Fortuna", schrieb er demnach in einer WhatsApp-Nachricht an die "Bild"-Zeitung.

Der Club wollte den Abgang der türkischen Nationalspielers noch nicht bestätigen. "Es gibt Stand jetzt keinen Deal. Erst am Montag wird sich final entscheiden, ob die Ausstiegsklausel wirksam wird", sagte Clubchef Thomas Röttgermann auf dem Twitter-Kanal des Vereins.

Ayhan war 2016 vom FC Schalke 04 zur Fortuna gekommen und gehörte auch in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern. Laut "Bild" kann er den Verein dank der Klausel für zwei Millionen Euro verlassen, Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo könnte der neue Verein sein. Damit fällt der Umbruch bei der Fortuna immer größer aus, 16 Verträge waren mit dem Abstieg ohnehin ausgelaufen.

© dpa-infocom, dpa:200731-99-01213/3

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.