2. Liga

Topspiel ohne Cheftrainer - Grammozis unter Corona-Verdacht

dpa
Bei Schalkes Trainer besteht der Verdacht auf eine Corona-Infektion: Trainer Dimitros Grammozis.

Bei Schalkes Trainer besteht der Verdacht auf eine Corona-Infektion: Trainer Dimitros Grammozis.

Foto: dpa

Gelsenkirchen. Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 reist ohne Chefcoach Dimitrios Grammozis zum Spitzenspiel am Samstag beim FC St. Pauli. Beim 43-Jährigen besteht der Verdacht auf eine Corona-Infektion, teilte Schalke mit.

Damit kommt es am Samstagabend (20.30 Uhr/Sky und Sport1) zu einem Duell ohne Cheftrainer: Auch dem Tabellenführer aus Hamburg fehlt der Trainer. Wegen einer nachgewiesenen Corona-Infektion kann Timo Schultz wie schon am vergangenen Wochenende nicht auf der St.-Pauli-Bank sitzen. Auch Pauli-Torwarttrainer Mathias Hein ist in Quarantäne.

Bei Grammozis ist die Lage indes noch nicht eindeutig. Es gibt demnach sowohl ein positives als auch ein negatives Testergebnis. Das Ergebnis eines PCR-Tests steht noch aus. Sollte dieses negativ ausfallen, wird Grammozis am Samstag aber trotzdem von seinen Assistenten Sven Piepenbrock und Mike Büskens vertreten.

Grammozis, der seit dem 5:2 am vergangenen Spieltag gegen den SV Sandhausen bereits keinen Kontakt mehr zur Mannschaft gehabt haben soll, bleibe vorerst in häuslicher Quarantäne. "Die schnelle und vollumfängliche Genesung des 43-Jährigen steht im Vordergrund", teilte Schalke mit.

© dpa-infocom, dpa:211202-99-235009/2