Abend im Zeichen des Ballsports: Von FC Carl Zeiss, über Thüringer HC bis Bayern München

Jena/Nordhausen  Der Mittwochabend verspricht aus sportlicher sowie Thüringer Sicht einige interessanten Begegnungen, sowohl im Fußball, wie auch Handball und Basketball.

Zurück in die Erfolgsspur will am Mittwochabend in der Dritten Liga endlich wieder der FC Carl Zeiss Jena (hier im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern).

Foto: Thomas Corbus

Ungewöhnlich viele Ballsport-Begegnungen mit Thüringer Beteiligung werden heute Abend deutschlandweit ausgetragen. So kämpft der FC Carl Zeiss Jena in der Dritten Liga gegen den Abstieg und für das Ende seiner Negativserie. In der vierten Liga empfängt der ZFC Meuselwitz zum Thüringenderby die wieder erstarkte Mannschaft von Wacker Nordhausen. Die Handballerinnen vom Thüringer HC wollen in der ersten Bundesliga gegen Oldenburg den Anschluss auf Platz eins in der Tabelle nicht verlieren. Science City Jena spielt auswärts um Punkte gegen den Abstieg aus der Basketball-Bundesliga.

Als Fußball-Highlight gilt jedoch das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League zwischen dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München und dem englischen Traditionsverein FC Liverpool (Hinspiel: 0:0). Die Begegnung startet um 21 Uhr in der ausverkauften Alianz-Arena in München. Für dem Einzug ins Viertelfinale winkt den Münchnern ein warmer Geldregen in Höhe von 10.5 Millionen Euro.

FC Carl Zeiss Jena zuhause gegen Lotte gefordert

Bleiben wir zunächst beim Fußball. Aus Thüringer Sicht haben heute Abend die Drittligafußballer vom FC Carl Zeiss Jena ein wichtiges Spiel vor der Brust. Um 19 Uhr empfängt der abstiegsbedrohte Verein von der Saale den Ligakonkurrent Sportfreunde Lotte. Schaut man auf die Statistik, haben die FCC-Kicker bisher noch nicht gegen die Sportfreunde gewinnen können. In drei Begegnungen gab es bei zwei Niederlagen nur einmal eine Punkteteilung. Wie die Jenaer, welche zuletzt am 19. Spieltag bei den Münchner Löwen mit 3:1 siegreich waren, gegen den Tabellen-13. gewinnen wollen, hat uns der Trainer vom FC Carl Zeiss Jena, Lukas Kwasniok in einem Gespräch erklärt.

In der dritten Liga kämpft heute Abend ab 19 Uhr außerdem der Hallesche FC, dessen Mannschaft vom aus Thüringen stammenden und in Jena bestens bekannten Trainer Torsten Ziegner erfolgreich trainiert wird, um wichtige Punkte im Aufstiegskampf zur zweiten Liga. Die ebenfalls an der Saale gelegenen Hallenser empfangen dazu im eigenen Stadion Energie Cottbus.

Meuselwitz muss gegen Nordhausen Punkte sammeln

In Liga vier gibt es heute Abend das Thüringenderby zwischen Meuselwitz und Wacker Nordhausen. Während die Wackeren aus Nordhausen ihren Positivtrend der letzten Begegnungen unter dem neuen Trainer Heiko Scholz fortsetzen wollen, kämpft der ZFC Meuselwitz mit Trainer Heiko Weber ab 19 Uhr nur gegen den Abstieg.

Thüringer HC empfängt Oldenburg

Wechseln wir die Sportart zum Handball. In der ersten Frauen-Bundesliga empfängt die unumstrittene erfolgreichste Thüringer Mannschaft, der Thüringer HC um 19.30 Uhr in der eigen Halle den VfL Oldenburg. Das Team von Trainer Herbert Müller befindet sich momentan auf dem zweiten Platz in der Tabelle und hat - bei einem Spiel weniger - vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bietigheim.

Science City Jena muss auswärts punkten

In der Basketball-Bundesliga muss Science City Jena bei den Fraport Skyliners um 19 Uhr antreten. Die Skyliners befinden sich sechs Punkte vor den Jenaern, die in der Tabelle derzeit mit nur zwei Pünktchen Vorsprung über dem Strich stehen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.