Coronainfektion

Mijatovic vertritt Fürther Coach Leitl im Saisonfinale

dpa
Wurde positiv auf das Coronavirus getestet: Fürths Trainer Stefan Leitl.

Wurde positiv auf das Coronavirus getestet: Fürths Trainer Stefan Leitl.

Foto: dpa

Fürth. Assistenztrainer André Mijatovic wird seinen an Corona erkrankten Chef Stefan Leitl im letzten Bundesligaspiel von Greuther Fürth in dieser Saison vertreten.

"Ihm geht es nicht so gut", berichtete Mijatovic vor dem Gastspiel beim bereits geretteten FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr). "Natürlich haben wir uns das alle anders vorgestellt."

Der fränkische Absteiger und Tabellenletzte hatte Leitls positiven Befund am Mittwoch veröffentlicht. Mijatovic hatte mit seinem Chef in den Tagen nach dem 1:3 gegen Borussia Dortmund am vergangenen Samstag nach eigener Aussage "keinen direkten Kontakt". Leitl und Mijatovic teilen sich eine WG.

Alle Inhalte für das Spiel in Augsburg seien aber schon abgesprochen, berichtete der 42 Jahre alte Co-Trainer. Mijatovic hofft, Leitl in der Fuggerstadt "ein schönes Abschiedsgeschenk" machen zu können.

Die Franken sind bislang noch ohne Auswärtssieg. Leitl und sein Assistent verlassen die Fürther im Sommer und übernehmen den Zweitligisten Hannover 96. "Stand jetzt" werde es auch in Niedersachsen eine Trainer-WG geben, kündigte Mijatovic an.

© dpa-infocom, dpa:220511-99-246244/4