Marcel Bär von RWE: „Beifall hat uns gut getan“

Erfurt.  Im Landespokal spielte er bislang 119 Minuten, nun kam Marcel Bär beim 1:1 gegen Altglienicke zum ersten Regionalliga-Einsatz für FC Rot-Weiß Erfurt.

Marcel Bär

Marcel Bär

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wir sprachen nach dem Schlusspfiff mit dem 20-Jährigen.

Wie wertvoll ist dieses Remis?

Wir haben einen Punkt gegen den Tabellenführer geholt. Damit können wir durchaus zufrieden sein, auch weil Altglienicke immer gefährlich war. Jeder hat für den anderen Spieler gekämpft. Deshalb haben wir uns diesen Punkt verdient.

Was bedeutet Ihnen der erste Regionalliga-Einsatz?

Ich bin glücklich, dass ich diese Chance bekommen habe. Jetzt will ich im Training alles versuchen, mich für weitere Einsätze anzubieten.

Wann haben Sie von Ihrem ersten Einsatz von Beginn an erfahren?

Das habe ich schon in der Trainingswoche erfahren, weil ja Lukas Novy durch seine fünfte gelbe Karte gesperrt war und Francis Adomah nach seiner Erkrankung erst später wieder ins Training eingestiegen ist.

Was kann dieser Punkt gegen Altglienicke bewirken?

Dass sich die Zuschauer für unser Spiel mit Beifall bedankt haben, hat uns gut getan. Dieses Remis gegen den Spitzenreiter gibt uns Auftrieb, den wir am Freitag bei Hertha BSC II nutzen wollen. Aber das wird das nächste schwere Spiel.

Alle Nachrichten zu RWE lesen Sie in unserem Dossier

Besser als im Training: Der FC Rot-Weiß Erfurt stoppt Negativserie

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.