RWE-Spieler Surek: „In Unterzahl war es nicht einfach“

Lucas Surek von Rot-Weiß Erfurt zeigt sich froh über sein erstes Tor.

18/06/2019-Erfurt: Fussball Regionalliga Nordost / Saison 2019-2020 / FC Rot Weiss Erfurt - Trainingsauftakt / im Foto: Lucas Surek (Foto: Sascha Fromm / Thueringer Allgemeine)

18/06/2019-Erfurt: Fussball Regionalliga Nordost / Saison 2019-2020 / FC Rot Weiss Erfurt - Trainingsauftakt / im Foto: Lucas Surek (Foto: Sascha Fromm / Thueringer Allgemeine)

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lucas Surek, welchen Einfluss hatte der Platzverweis auf die Erfurter Niederlage bei Lok Leipzig?

Dass wir von der 43. Minute an in Unterzahl gespielt haben, war sicher ein Knackpunkt in diesem Spiel. Das hat es uns nicht leichter gemacht. Uns war schon vorher klar, dass wir gegen die Leipziger die wenigen Chancen nutzen müssen.

Was bedeutet Ihnen trotz der Niederlage das Tor zur Führung?

Dass ich endlich für Erfurt getroffen habe, darüber freue ich mich natürlich, schließlich war es mein erstes Tor für den FC Rot-Weiß. Ich habe schon in Halberstadt viel offensiv gespielt. Das macht umso mehr Spaß, wenn man so belohnt wird.

Wie bewerten Sie die Leistung Ihrer Mannschaft in Leipzig?

Wir haben mit Leidenschaft gespielt. Lok ist ein Top-Team. Wir wussten, dass wir sehr konzentriert sein müssen. Trotz der Niederlage können wir Mut schöpfen, wenn im Februar die Saison fortgesetzt wird.

Was hat der Trainerwechsel im November bewirkt?

Wenn ein neuer Trainer eine Mannschaft übernimmt, wird natürlich auch Neues probiert. Das hat uns einen Schub gegeben. Jetzt muss es uns gelingen, all das in den restlichen Spielen der Saison im neuen Jahr auch konstant abzurufen. alu

Rot Weiß Erfurt gegen Lok Leipzig: Ein Mann sieht rot

FC Rot-Weiß Erfurt unterliegt beim 1.FC Lok Leipzig

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren