Wacker Nordhausen will Platz drei am Ende der Saison

Nordhausen  Fußball-Regionalligist Wacker Nordhausen will am Ende der bald zu Ende gehenden Saison auf Platz drei in der Tabelle stehen.

Beim 1. FC Lok Leipzig konnte Wacker Nordhausen (blau-weißes Trikot) zuletzt mit 1:0 gewinnen.

Beim 1. FC Lok Leipzig konnte Wacker Nordhausen (blau-weißes Trikot) zuletzt mit 1:0 gewinnen.

Foto: Bernd Peter

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kein Sonntags-Spaziergang wird übermorgen die Regionalligapartie für Wacker Nordhausen gegen den Vorletzten aus Rathenow.

Die Optiker sind vier Spiele ungeschlagen, Nordhausen drei. Beide Teams müssen gewinnen, denn Rathenow will den Abstieg noch irgendwie vermeiden, Wacker will unbedingt Platz drei.

„Es könnten uns entgegenkommen, dass Rathenow nur ein Sieg hilft. Sie werden sicher nicht so hinten drin stehen wie zuletzt Bautzen. Also müssten wir mehr Räume bekommen“, sagte Wackers Trainer Heiko Scholz, der hofft, dass sein Team an die „klasse zweite Halbzeit bei Lok Leipzig“ anschließt.

Verzichten muss der Coach auf den gesperrten Ucar (5. Gelbe) und auf Heidinger, der mit Angina im Bett liegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.