TFV-Umfrage: Mehrheit bei Saisonabbruch auf Landesebene gegen Wertung

Erfurt.  Der Thüringer Fußball-Verband hat die Vereine aus Thüringenliga und Landesklasse zu Fortsetzung oder Abbruch der Saison und deren Folgen befragt.

Von 61 Mannschaften nahmen immerhin 54 an der TFV-Umfrage teil.

Von 61 Mannschaften nahmen immerhin 54 an der TFV-Umfrage teil.

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Thüringens Fußball-Verband (TFV) hat seine Vereine aus der Thüringenliga und der Landesklasse zu einer möglichen Fortsetzung oder zum Abbruch der aktuellen Saison und deren Folgen befragt.

Von 61 Mannschaften nahmen immerhin 54 an der TFV-Umfrage teil. Dabei wurde die Meinung zu einer möglichen Fortsetzung der Saison erfragt. 37 Prozent der Vereine sind für eine Fortsetzung, 28 Prozent dagegen. 24 Prozent sind unentschieden. Eine Verlängerung über den 1. Juli hinaus befürworten 54 Prozent. 31 Prozent sind dagegen. Wenn die Saison abgebrochen werden müsste, sind über zwei Drittel (68 Prozent) für ein Spieljahr ohne Wertung und Tabelle. 20 Prozent würden die Halbserien-Tabelle als Abschlussstand akzeptieren. Der Rest ist unentschieden oder hat andere Ideen.

„Es gab umfangreiche und interessante Meinungen und Vorschläge, die wir bei der Entscheidungsfindung mit in Betracht ziehen werden“, so TFV-Pressesprecher Hartmut Gerlach. Auf einer Telefonkonferenz auf Anregung des Spielausschuss-Vorsitzenden Sven Wenzel einigten sich die Teilnehmer bei Jugend, Frauen und Männern in Thüringen zunächst keine weitergehenden Entscheidungen zur unterbrochenen Saison zu treffen. Es könne deutschlandweit nur eine möglichst gleichlautende Lösung in den Landesverbänden geben, so der TFV.

Live-Blog Coronavirus: Erster Thüringer Ort komplett unter Quarantäne - Auswirkung der Krise für Handwerker

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren