Heiko Weber wird Trainer beim ZFC Meuselwitz

Andreas Rabel
Heiko Weber wird erneut Trainer des ZFC Meuselwitz.

Heiko Weber wird erneut Trainer des ZFC Meuselwitz.

Foto: Tino Zippel

Meuselwitz.  Ein Nachfolger von David Bergner ist beim ZFC Meuselwitz gefunden. Heiko Weber wird künftig den Fußball-Regionalligisten trainieren.

Heiko Weber trainiert den ZFC Meuselwitz. Das gab der Verein am Freitag bekannt. „Ich freue mich auf die spannende Aufgabe in Meuselwitz“, sagte Weber, der den Regionalligisten schon von 2015 bis 2020 trainierte. „Ich wollte 2020 unbedingt noch mal etwas mit ganz jungen Spielern machen, was mir auch gut gelungen ist.“ Doch als sich der FC Carl Zeiss Jena dazu entschloss, seine zweite Mannschaft zurückzuziehen, sei für ihn klar gewesen: „Ich muss zurück nach Meuselwitz.“

Und ZFC-Präsident Hubert Wolf will zurück zur lang ersehnten Beständigkeit. Das passt also. „Wir kennen Heiko Weber, er kennt alle sportlich handelnden Personen und wir trauen ihm zu, ähnlich lange im Amt zu bleiben wie beim ersten Engagement. Daher war er unser Wunschkandidat, nachdem feststand, dass uns David Bergner verlässt“, sagte Wolf.

Weber beginnt mit den Planungen

Erster Arbeitstag für Heiko Weber ist der 1. Juli. Aber die Planungen laufen, um mit den vorhandenen Mitteln ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen, und den Spielern, die auslaufende Verträge haben, Klarheit zu verschaffen. „Wir brauchen Spieler, die nach Meuselwitz passen. Wir müssen wieder eine kleine Heimmacht werden“, sagte Heiko Weber. Ob er in seine Planung ein DFB-Pokalspiel aufnehmen kann? „In einem Spiel, das an einem Tag entschieden wird, da kann viel passieren.“

Zuvor geht es gegen Babelsberg. Am Sonntag will die Mannschaft mit einem sehenswerten Spiel die Ligasaison abschließen. „Es war eine schöne Zeit in Meuselwitz. Ich habe mich hier wohlgefühlt“, verabschiedete sich David Bergner. „Der Fußball-Kosmos ist nicht so groß, man sieht sich im Fußballleben mindestens zweimal.“

ZFC – Babelsberg, Sonntag, 13 Uhr