Holger Jähnisch bleibt Trainer beim FC Einheit Rudolstadt

Rudolstadt.  49-jähriger Coach ist vom Konzept der Saalestädter überzeugt. 2012 führte er Einheit in die Oberliga

Holger Jähnisch wird auch in der kommenden Saison den Oberliga-Fußballern des FC Einheit in der Halbzeit seine Strategien erläutern.

Holger Jähnisch wird auch in der kommenden Saison den Oberliga-Fußballern des FC Einheit in der Halbzeit seine Strategien erläutern.

Foto: Peter Scholz

Holger Jähnisch wird auch in der kommenden Saison die Oberliga-Kicker des FC Einheit Rudolstadt trainieren. Das bestätigte der Coach gegenüber dieser Zeitung. Er setzt damit auf Kontinuität unterhalb der Heidecksburg fort: Jähnisch will damit mit seinem Team im Herbst in seine insgesamt zehnte Saison starten, wobei er ein Großteil seines Engagements mit dem FC Einheit in der Fußball-Oberliga aktiv war.

Ausschlaggebend für das weitere Engagement des 49-Jährigen beim Tabellendritten der Oberliga war neben einer guten Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Vereins wohl auch die gegenwärtige Zusammensetzung des Teams: „Charakterlich ist die Truppe blitzsauber, da geht mir als Trainer das Herz auf", lobt er seine Mannschaft, die zugleich eine der jüngsten der Oberliga-Staffel Süd ist. Da verwundert es auch nicht, dass die sportliche Leitung der Rudolstädter und auch Holger Jähnisch bestrebt sind, die Mannschaft in dieser Zusammensetzung zusammen zu halten.

Jähnisch hatte das Team vor der Saison 2011/12 in der Landesliga übernommen und es sofort zum Aufstieg geführt. Seit 2012/13 gehören die Rudolstädter ununterbrochen der NOFV-Oberliga an, wobei Jähnisch in seiner Amtszeit ein ausgeglichenes Konto vorweisen kann: In der einen Landesliga- und den acht Oberliga-Spielzeiten gewann der Trainer 99 Spiele und verlor 99 Begegnungen. 58-mal trennte man sich unentschieden. In der jüngsten Saison hatten die Einheit-Akteure frühzeitig nichts mit dem Abstieg zu tun und konnten sich in der Spitze der Oberliga-Tabelle etablieren.