Hydro marschiert unaufhaltsam weiter

Nordhausen.  Nordhausens Tischtennisverein schlägt Saalfeld 9:3.

Martin Wiegner sorgte mit dem 6:2 für weitere Beruhigung im Spiel gegen Saalfeld.

Martin Wiegner sorgte mit dem 6:2 für weitere Beruhigung im Spiel gegen Saalfeld.

Foto: Christoph Keil

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Spitzenreiter TTV Hydro Nordhausen bleibt das Maß aller Dinge in der Tischtennis-Thüringenliga. Auch der TTC Saalfeld fand kein Mittel, um die Nordhäuser Siegesserie zu stoppen. Zwar verlor das Doppel Domnick/Holzberger 1:3, aber Wenzel, Spychala und Vanahel besorgten einen 5:1-Vorsprung. Martin Wiegner sorgte mit dem 6:2 für weitere Beruhigung. Auch wenn Holzberger danach 0:3 verlor, am Tagessieg und damit dem elften im elften Spiel änderte das nichts im Geringsten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren