Kampfschrei in der Erfurter Kalkreiße

Erfurt.  Karate Dojo Chikara-Club Erfurt ist nun offiziell Landesstützpunkt für Kumite.

Stolze Kämpfer: Die Leistungssport-Kids des Karate Dojo Chikara-Club präsentieren die Auszeichnung.

Stolze Kämpfer: Die Leistungssport-Kids des Karate Dojo Chikara-Club präsentieren die Auszeichnung.

Foto: Jana Schneegaß

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine weitere Auszeichnung seiner sehr guten Nachwuchsarbeit erhielt vor Kurzem das Karate Dojo Chikara-Club Erfurt. Der Verein darf sich nun offiziell mit dem Titel „Landesstützpunkt für Kumite (Kampf)“ des Thüringer Karate-Verbandes schmücken. Stolz präsentierten die Leistungssport-Kids der Chikaras das Schild, auf dem die Auszeichnung dokumentiert ist.

Diese wurde dem Karate Dojo zuteil, kurz nachdem er Mitte Juni in seinem Haupthaus in der Kalkreiße wieder zum normalen Trainingsbetrieb übergegangen war. Die Verantwortlichen freuten sich über die rege Trainingsteilnahme der Sportler. Erleichterung machte sich breit, schließlich war nicht klar, welche Auswirkungen das Coronavirus auf die Mitgliedschaft haben würde.

Nachdem das Training so gut angelaufen ist, entschied sich der Verein kurzerhand dazu, mit einem neuen Einsteigerkurs für Kinder von vier bis sechs Jahren zu starten. Mit „Multimedia Sound Karate“, dem Chikara-Trainingskonzept speziell für Kinder, werden spielerisch Karate-Elemente erlernt. Gleichzeitig wird die Fitness verbessert und die Koordination geschult. Da der Verein einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, kommen aber auch die Schulung von Konzentrationsfähigkeit, Disziplin, Selbstvertrauen Gefahrenreaktion nicht zu kurz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren