Köstritzer Leichtathleten überzeugen beim Sommersportfest der LG Mittweida

Mittweida.  Besonders stark zeigten sich Pascal Künne und Serina Riedel.

Stark in Mittweida: Serina Riedel, hier mit Trainer Peter Fleißner.

Stark in Mittweida: Serina Riedel, hier mit Trainer Peter Fleißner.

Foto: Andreas Rabel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Leichtathleten des LAV Elstertal Bad Köstritz weilten am Wochenende beim Sommersportfest der LG Mittweida. „Trotz der besonderen Bedingungen und des speziellen Hygienekonzeptes war das ein toll organisierter Wettkampf. Was in Sachsen und Sachsen-Anhalt schon wieder möglich ist, wurde uns in Bad Köstritz erst einmal versagt“, so Leichtathletik-Urgestein Horst Krinke. Einen angedachten Wettkampf im Köstritzer Leichtathletik-Stadion verhinderte der Landkreis Greiz mit seinem Veto, weil sich die Toiletten in der Sporthalle befinden würden, diese aber nicht genutzt werden dürfte.

In Mittweida wussten die Köstritzer Leichtathleten – aber nicht nur diese – zu gefallen. Constantin Nitsch gewann das Kugelstoßen der Männer mit 12,61 m. Platz drei ging an seinen Vereinskollegen Timo Krinke mit 10,18 m.

Im Diskuswerfen landete Constantin Nitsch mit 42,91 m vor dem Schmöllner Marcus Brieger (39,76 m) auf Rang zwei. Marcus Brieger seinerseits setzte sich im Speerwerfen mit 53,80 m vor Constantin Nitsch (49,76 m) durch. Tom Mäusebach (TSV Zeulenroda) beendete die 400 m Hürden in 59,86 s als Zweiter. Toms jüngerer Bruder Jannis Mäusebach wurde im Diskuswerfen der U 18 mit 26,24 m Zweiter und im Speerwerfen mit 33,42 m Dritter hinter dem Köstritzer Tim Wagner (37,28 m).

In der U 16 trumpfte Vöckler-Schützling Pascal Künne vom LAV Elstertal Bad Köstritz groß auf und siegte im Diskuswerfen mit 51,70 m. Im Speerwerfen musste er sich trotz guter 51,54 m dem Prignitzer Samuel Wolter (54,69 m) geschlagen geben.

Charlotte Berlin siegt über 400 Meter

Bei den U-20-Mädchen trug sich mit Charlotte Berlin eine weitere Köstritzerin über 400 m in 64,76 s in die Siegerlisten ein, nachdem es zuvor bereits über 100 m in 13,62 s zu Bronze gereicht hatte.

In prächtiger Form präsentierte sich auch U-18-Starterin Serina Riedel vom TSV Zeulenroda. Über 100 m siegte sie in 12,49 s, wurde über 100 m Hürden in 14,61 s hinter der Hamburgerin Line Kristin Schröder (14,53 s) Zweite.

Im Kugelstoßen setzte sich Serina Riedel mit 14,26 m durch, belegte im Speerwerfen mit 42,23 m Rang zwei. In der Altersklasse U 16 wussten die Köstritzer Seidel-Zwillingsschwestern zu gefallen. Über 80 m Hürden schaffte es Emily Seidel als Dritte in 12,56 s aufs Treppchen, das Clara als Vierte in 12,82 s diesmal noch knapp verpasste. Die Zeulenrodaerin Luise Lochner durfte sich im Speerwerfen mit 38,13 m über Silber freuen.

Als nächsten größeren Wettkampf-Höhepunkt haben sich die Köstritzer das Bergstadt-Meeting in Freiberg am 5. Juli auserkoren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.