Kraftakt der Fans: Spitzenspiel zwischen Rot-Weiß Erfurt und Energie Cottbus kann steigen

Rot-Weiß-Fans beräumen am Samstag im Steigerwaldstadion das Spielfeld vom Schnee, damit das Heimspiel gegen Cottbus am Sonntag steigen kann.

Rot-Weiß-Fans beräumen am Samstag im Steigerwaldstadion das Spielfeld vom Schnee, damit das Heimspiel gegen Cottbus am Sonntag steigen kann.

Foto: Sascha Fromm

Erfurt.  Rund fünf Stunden hat die Beräumungsaktion am Samstag im Steigerwaldstadion gedauert.

Dank eines fünfstündigen Kraftakts der Fans am Samstag steht der Austragung des Regionalliga-Spitzenspiels zwischen Tabellenführer Rot-Weiß Erfurt und Verfolger Energie Cottbus (Sonntag, 13 Uhr) nichts mehr im Wege. Insgesamt rund 150 Helferinnen und Helfer, darunter viele Mitglieder aus dem Vorstand, Aufsichtsrat und Wirtschaftsbeirat, befreiten Spielfeld und Stadionflächen von einer etwa 15 Zentimeter hohen Schneedecke.

„Das war echt anstrengend, weil der Schnee sehr nass und dadurch schwer war“, sagte Vorstandssprecher Lars Fuchs. Er hatte am Nachmittag übers Radio nochmals um Unterstützung gebeten. Mit Erfolg: Als es dunkel wurde, war der Rasen beräumt. Treppen und Zuwege wurden am Abend noch freigeschaufelt. „Ein großes Dankeschön an alle, die mit angepackt haben“, meinte Fuchs.

„Jetzt hoffen wir, dass der Kraftakt auch drei Punkte bringt“, ergänzte Aufsichtsratschef Reike Meyer, der ebenfalls mit zur Schippe gegriffen hatte. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, hat die Möglichkeit, die Partie live und exklusiv auf unserem Onlineportal zu verfolgen. Für alle Abonnentinnen und Abonnenten ist der Zugang kostenfrei; alle anderen Interessenten können das Topspiel für fünf Euro buchen.

Rot Weiß Erfurt gegen Energie Cottbus: Spitzenspiel soll trotz Wintereinbruch stattfinden