Kreisoberligisten testeten ihre Form

Weimar  Die sechs einheimischen Teams bestritten vor dem Ligastart nochmals Freundschaftsspiele. VfB Apolda, Einheit Bad Berka und SC Weimar II siegen

Andy Steiner (am Ball) sucht den Weg zum Tor. Bad Berkas Co-Trainer Marcel Radecker beobachtet im Hintergrund.

Andy Steiner (am Ball) sucht den Weg zum Tor. Bad Berkas Co-Trainer Marcel Radecker beobachtet im Hintergrund.

Foto: Hannsjörg Schumann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor dem Saisonstart der Fußball-Kreisoberliga testeten alle einheimischen Mannschaften nochmals ihre Form. Während Eintracht Obernissa in zwei Testspielen klare Niederlagen einstecken mussten, verkauften sich die weiteren Teams ordentlich.

ESV Herrengosserstedt – VfB Apolda0:1

Beim Landesklässler Sachsen-Anhalt zeigte der Gast eine gute Leistung. „Wir hätten gerne noch ein paar Tore mehr erzielt“, bemängelte jedoch Trainer Andreas Zeise die schlechte Chancenverwertung. Steven Weilepp erzielte in der 77. Minute das einzige Tor. Nico Kahle vergab fünf, sechs Hochkaräter. Zeise kündigte bereits an, dass diese Woche Torschusstraining auf dem Programm stehen wird.

SG Eintracht Obernissa – Vieselbach/Alach3:12

Gleich zwei Testspiele bestritt Obernissa an diesem Wochenende. Am Freitag verlor die Eintracht gegen den SV Alach 2:8, am Samstag gegen die SpG Vieselbach 1:4. „Wir haben viele neue Spieler, da läuft noch nicht viel zusammen“, meinte Trainer Bernd Glöckner. Gegen Alach brachte Marvin Hensel Obernissa in Führung, danach schossen die Gäste erst zwei, in der zweiten Halbzeit dann sechs Tore. Jonas Nordhaus becherte den Endstand.

Gegen Alach waren die schweren Beine aus der Partie zuvor bemerkbar. Nach dem 0:4-Halbzeitstand erzielte Robert Herzberg den Ehrentreffer in der zweiten Hälfte. „Wir waren nicht groß schlechter, machten aber viele Fehler“, erklärt Glöckner, der einen schweren Saisonstart erwartet.

Eintracht Kirchheim – Schöndorfer SV4:3

Gestern Morgen waren die Schöndorfer im Kletterwald. Dort wurde viel Kraft gelassen, denn wenige Stunden später gab es beim Erst-Kreisklässler SG Eintracht Kirchheim eine Niederlage. „Wir spielten eine gute erste Halbzeit, da hätten wir fünf, sechs Tore mehr machen müssen“, meinte Trainer Markus Haubold. In der zweiten Hälfte ließ die Kraft nach, viele einfache Fehler wurden gemacht. Dennoch ist Haubold zufrieden. „Wir werden aber erst nächste Woche sehen, was die Vorbereitung wert war“, sagt er. Für Schöndorf trafen Oliver Römer, Matthias Happe und Stephan Kretzer.

FC Einheit Bad Berka – SV Rothenstein2:1

Der Aufsteiger gewann gegen den Kreisoberligisten Jena-Saale-Orla verdient. Die beiden Tore erzielten Andy Steiner und Florian Müller. Erst in der zweiten Hälfte verkürzten die Gäste.

FSV GW Blankenhain – SV Empor Erfurt5:1

Effektiv zeigten sich die Grün-Weißen gegen die Gäste aus der Kreisoberliga Erfurt/Sömmerda. Mann des Tages war Innenverteidiger Christoph König, der drei Tore erzielte. Außerdem trafen Paul Anding und Danny Brückner. Bitter: Kapitän Remo Minks zog sich eine Oberschenkelzerrung zu, sein Einsatz zum Punktspielauftakt steht in Frage.

SV 1951 Gaberndorf – SC 1903 Weimar II3:4

Beim Kreisligisten tat sich die Verbandsliga-Reserve schwer, gewann aber dennoch. Kevin Calenius (3) und Marcus Stinka erzielten die Tore.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.