Kuriose Gegentreffer besiegeln Niederlage

Moßbach.  Traktor Teichel verliert nach sechs erfolgreichen Spielen erstmals wieder: 0:3 beim SV Moßbach im Landespokal

Hellwach präsentierte sich diesmal Moßbachs Defensive. Hier klärt Lukas Welsche vor den beiden Teichelern Martin Trinkler (li) und Andreas Förster.

Hellwach präsentierte sich diesmal Moßbachs Defensive. Hier klärt Lukas Welsche vor den beiden Teichelern Martin Trinkler (li) und Andreas Förster.

Foto: Mario Streit

Sechs Pflichtspiele in Folge waren die Traktoristen unbezwungen und schlugen namhafte Konkurrenz. Nun wurden sie beim Tabellenelften und Ligakontrahenten SV Moßbach im Pokalwettbewerb gefordert.

Die Rothe-Schützlinge spielten absolut nicht wie in den Partien der letzten Wochen. Kein konsequentes Pressing und dadurch Verhindern des gegnerischen Spielaufbaus, in der Abwehr herrschte Unsicherheit mit nicht genügender Zweikampfbereitschaft gegen die mit Wucht und Windunterstützung startende Moßbacher.

Dazu fielen drei recht kuriose Treffer. Beim 0:1 hatten Verteidiger Schröter und Torwart Heller den Ball eigentlich gesichert. Das Anspiel von Heller misslang, die Kuller fiel dem SV-Angreifer Pilhofer vor die Füße, der hatte keine Mühe, sich mit dem Treffer zu bedanken (39.). Davor hatte Kaldeborn mit dem eigenen Pfosten Doppelpass gespielt, zum Glück prallte die Kugel nicht in den Kasten. Vorn war Häußer im Pech. Nach Ecke war er dem Ball schön entgegengelaufen, doch das Aluminium rettete für Moßbach.

Die bis dato in dieser Saison nicht gesehene Unsicherheit in der Abwehr hielt sich auch im zweiten Spielabschnitt. Zwar wurde Traktor offensiver, aber die Angriffe fanden keinen konsequenten Abschluss. B. Günsche, Beobachter der Begegnung, konstatierte: „Wir haben diesmal wiederholt in entscheidenden Situationen nicht das Richtige getan.“ Und hinten lief einiges schief. Beim 2:0 war Moßbachs Aschenbrenner im Glück. Amthor verfehlte den Ball, der hinter ihm postierte Schütze traf zum 2:0. Ähnlich leicht machte man es dem SV bei Treffer Nummer drei. Als Heller den eigentlich geklärten Ball sichern wollte, zog Neupert diesen clever zurück und kam zum erfolgreichen Abschluss.

Allerdings hatten die Einheimischen davor schon zwei sehr gute Möglichkeiten vergeben. Aus Teicheler Sicht ist nur noch ein knapp neben das Tor gehender Kopfball von Felix Hohmuth erwähnenswert. Ansonsten konnte die Leistung der Gäste diesmal nicht überzeugen.