Landessportbund Thüringen vergibt Medienpreis

Erfurt  Sieger winken 4000 Euro Preisgeld. Gesucht werden die besten Homepages, kreativsten Social-Media-Kanäle und gehaltvollsten Jubiläumsschriften von Thüringer Sportvereinen.

Der Wettbewerb lockt mit einem Preisgeld von 4000 Euro. Symbolfoto: Bernd Wüstneck/ dpa

Der Wettbewerb lockt mit einem Preisgeld von 4000 Euro. Symbolfoto: Bernd Wüstneck/ dpa

Foto: Bernd Wüstneck/ dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Landessportbund Thüringen (LSB) sucht die besten Homepages, kreativsten Social-Media-Kanäle und gehaltvollsten Jubiläumsschriften von Thüringer Sportvereinen bzw. Verbänden beim LSB-Medienpreis. Den Siegern winken insgesamt Preisgelder über 4000 Euro.

In der Kategorie „Online“ ist das Bewertungskriterium die Vereinshomepage, in die Beurteilung fällt als Kriterium auch die Nutzung von sozialen Medien. Dann wird das Gesamtpaket durch die Jury mit Experten aus Journalisten und Programmierern bewertet. Allerdings berechtigt auch die Existenz einer der beiden Kommunikationskanäle zur Teilnahme von Sportvereinen, die Mitglied im Landessportbund Thüringen sind.

Im Bereich „Sport und Geschichte“ sind Sportvereine, Sportfachverbände sowie Kreis- und Stadtsportbünde zur Teilnahme aufgerufen. Gesucht werden Chroniken und Jubiläumsschriften, die im Zeitraum zwischen 1. Juli 2015 und 15. Juli 2019 erstellt worden sind.

Mit dem Medienpreis will der LSB die ehrenamtlich organisierte Öffentlichkeitswerbung anerkennen sowie zeigen, wie wichtig eine regelmäßige Präsentation der Vereins- und Verbandsangebote ist. Einsendeschluss ist Montag, 15. Juli 2019.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren