European Championships

Athleten-Vereinigung fordert Verlegung von Marathon-Start

Beim Marathon in München werden derzeit über 30 Grad erwartet.

Beim Marathon in München werden derzeit über 30 Grad erwartet.

Foto: Gregory Bull/AP/dpa/Archivbild

München. Aus Sorge vor Hitzerennen bei den European Championships fordern internationale Läuferinnen und Läufer eine Verlegung der Marathon-Startzeit.

Mehr als 50 Athletinnen und Athleten appellieren in einem Offenen Brief an die Veranstalter, die Gesundheit der Athletinnen und Athleten zu schützen und den Start in die Morgenstunden zu verlegen. Dies teilte die Interessenvereinigung Athleten Deutschland mit. Für eine Verlegung machen sich unter anderen die deutschen Topläufer Amanal Petros und Katharina Steinruck stark.

Die Entscheidungen im Marathon sind für den 15. August angesetzt. Die Frauen starten aktuell um 10.30 Uhr, die Männer eine Stunde später. Bei angekündigten Temperaturen von deutlich über 30 Grad würden den Sportlerinnen und Sportlern Hitzeerkrankungen drohen. Es gebe aber eine Zusage vom Europäischen Leichtathletikverband, die Startzeiten zu verschieben, falls die Wettervorhersage ein Gesundheitsrisiko für die Athletinnen und Athleten bedeuten würde.

«Es ist Aufgabe der Veranstalter, die Gesundheit der Sportler*innen zu schützen. Wir alle wollen, dass Marathon ein möglichst großes Publikum findet, und dafür sind Sendeplätze sicherlich wichtig. Dennoch dürfen solche Erwägungen nicht dazu führen, dass vermeidbare Gesundheitsrisiken für die Athleten entstehen», erklärte Marathonläuferin und Präsidiumsmitglied bei Athleten Deutschland Fabienne Königstein.

© dpa-infocom, dpa:220808-99-313276/3 (dpa)