Leichtathletik

Stabhochspringerin Ryzih beendet Karriere

Die deutsche Stabhochspringerin Lisa Ryzih beendet vor dem EM-Start ihre Karriere.

Die deutsche Stabhochspringerin Lisa Ryzih beendet vor dem EM-Start ihre Karriere.

Foto: Tytus Zmijewski/PAP/dpa/Archivbild

Darmstadt. Die Stabhochspringerin Lisa Ryzih beendet ihre Profi-Karriere. «Ich denke es ist jetzt der richtige Zeitpunkt meine Karriere zu beenden», sagte die 33-Jährige in einer Mitteilung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes vom Samstag.

Ryzih wird die Leichtathletik-EM (15. bis 21. August), die an diesem Montag in München beginnt, nur als Zuschauerin verfolgen. «Natürlich habe ich auch noch gehofft, an der Heim-EM teilzunehmen, aber mein Körper lässt es nicht mehr zu und die Belastungen sind einfach zu hoch, um erfolgreich zu sein», sagte Ryzih.

Die Athletin hatte in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit ihrem Rücken gehabt. Ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio musste sie deswegen im vergangenen Jahr absagen. Ryzih will künftig in einem Beratungsunternehmen arbeiten, sie hat Psychologie studiert und zuletzt in Heidelberg erfolgreich promoviert.

Ryzih war 2012 in London Sechste der Olympischen Sommerspiele, 2012 in Rio de Janeiro Zehnte. Sie war EM-Zweite von 2016 und viermal deutsche Freiluft-Meisterin.

© dpa-infocom, dpa:220813-99-374688/3 (dpa)