Formel 1

Hamilton sieht "härtesten Kampf" gegen Verstappen

dpa
| Lesedauer: 2 Minuten
"So entspannt" wie nie im WM-Zweikampf mit Max Verstappen: Lewis Hamilton trifft am Corniche Circuit ein.

"So entspannt" wie nie im WM-Zweikampf mit Max Verstappen: Lewis Hamilton trifft am Corniche Circuit ein.

Foto: dpa

Dschidda. Lewis Hamilton ist nach eigener Einschätzung "so entspannt" wie nie im WM-Zweikampf mit Max Verstappen. Dieses Formel-1-Duell sei "anders in dem Sinne, weil wir zwei ungeheuer eng beieinander liegende Teams haben", sagte der Mercedes-Pilot mit Blick auf Red Bull und Verstappen.

"Wir kämpfen auf unbekanntem Terrain, weil kein anderes Team acht Konstrukteurs- oder Fahrertitel nacheinander gewinnen konnte." Das sei "ziemlich frisch und neu". Mercedes kann in dieser Saison das achte Double am Stück schaffen.

"Auf der anderen Seite bin ich so entspannt wie nie, weil ich schon so lange dabei bin", sagte der 36-jährige Hamilton vor dem vorletzten Grand Prix der Saison in Saudi-Arabien am Sonntag (18.30 Uhr/RTL und Sky). Verstappen hat acht Punkte Vorsprung auf ihn und könnte schon an diesem Wochenende Weltmeister werden. "Ich bin dankbar, diese beiden Rennen zu haben, um zu kämpfen", meinte Hamilton vor den letzten beiden Grand Prix der Saison.

Harter Kampf um die WM-Krone

Der Brite bezeichnete die aktuelle Formel-1-Phase als "eine der aufregendsten Zeiten im Sport". Auf die Frage, ob ein achter Titel in dieser so engen Saison sein vielleicht bedeutendster sein würde, antwortete der Brite, dass er es "sicher wäre". Denn er hätte ihn "im härtesten Kampf" errungen, "den der Sport lange gesehen hat".

Max Verstappen will sich vom Gedanken an den möglichen vorzeitigen Gewinn des WM-Titels in Saudi-Arabien nicht ablenken lassen. Er werde dieses Wochenende so angehen, wie er es "schon die ganze Saison getan" habe, sagte der Red-Bull-Pilot. Er müsse auch nichts besonders ausblenden. "Ich war immer ziemlich neutral", meinte Verstappen über seine Balance. Über den Titelgewinn wären Red Bull und er "natürlich sehr glücklich".

Ein möglicher Crash mit Verfolger Lewis Hamilton von Mercedes, der zwei Rennen vor Saisonschluss acht Punkte hinter dem WM-Spitzenreiter liegt, interessiert Verstappen nicht. "Ich denke nicht darüber nach", sagte der 24-Jährige. Sein Team und er seien aber "sehr motiviert".

© dpa-infocom, dpa:211202-99-232170/3