Nationalspielerin Großmann verlängert beim THC

Erfurt.  THC-Handballerinnen wollen Weg ins Europapokal-Halbfinale ebnen

Ina Großmann, die 2018 nach Thüringen kam, hat ihren Vertrag beim THC verlängert.

Ina Großmann, die 2018 nach Thüringen kam, hat ihren Vertrag beim THC verlängert.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Umbruch beim Handball-Bundesligisten Thüringer HC für die kommende Saison nimmt weiter Gestalt an. Einen Tag nach dem schwer erkämpften 25:20 in der Bundesliga gegen Neckarsulm gab der Pokalsieger die Vertragsverlängerung mit Nationalspielerin Ina Großmann bekannt. „Sie steht mit einem Charakter auf dem Parkett, den wir brauchen. Sie trägt das THC-Gen im Herzen“, sagte Trainer Herbert Müller.

Nachdem der Verein zuvor bereits die Verpflichtung der österreichischen Nationalspielerin Nina Neidhart für die linke Außenseite bekannt gegeben hatte, ist nun auch klar, dass Jovana Sazdovska den Bundesliga-Vierten verlassen wird.

Während indes der Thüringer HC in der nationalen Meisterschaft mit dem Titelrennen nichts mehr zu tun hat, stehen nun die großen Duelle im EHF-Pokal an. Am Sonntag trifft die Mannschaft im Viertelfinal-Hinspiel um den EHF-Pokal beim kroatischen Vertreter HC Podravka Vegeta in Koprivnica an. „Im Vergleich zum Spiel gegen Neckarsulm müssen wir uns um zwei Klassen steigern“, sagt Trainer Müller, der eine optimale Ausgangslage für das Rückspiel am 8. März in Nordhausen anstrebt. Sein Ziel ist ein Auswärtssieg. Aber auch eine Niederlage mit höchstens vier Toren böte aus seiner Sicht noch alle Chancen auf das Halbfinale.

Podravka Vegeta – Thüringer HC, Sonntag, 15 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren