Passend zum Hundertjährigen im Finale

Beuren  Der Sportverein Concordia Beuren wurde vor 100 Jahren gegründet und wurde vor allem durch den Scharfensteinlauf bekannt

Schon beinahe 100 Jahre her: Die Fußballmannschaft des SV Concordia Beuren nimmt im Jahr 1922 Aufstellung auf dem ersten Sportplatz. Im Jahr 2019 treten die aktuellen Akteure des Kreisligisten auf dem Sportplatz in der Hirstenstraße an.Fotos (4): Verein

Schon beinahe 100 Jahre her: Die Fußballmannschaft des SV Concordia Beuren nimmt im Jahr 1922 Aufstellung auf dem ersten Sportplatz. Im Jahr 2019 treten die aktuellen Akteure des Kreisligisten auf dem Sportplatz in der Hirstenstraße an.Fotos (4): Verein

Foto: Verein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf den heutigen Pfingstsamstag freuen sich die Concorden aus Beuren in doppelter Hinsicht. Zum einen veranstaltet der 100 Jahre alt gewordene Sportverein morgens ab 10 Uhr seinen traditionellen Scharfensteinlauf mit rund 400 Ausdauerathleten, am Nachmittag stehen die Fußballer aus der Kreisliga im Kreispokalfinale in Gernrode gegen den favorisierten Kreisoberligisten Blau-Weiß Brehme.

„Das passt natürlich gut in unser Jubiläumsjahr“, sagt der Vorsitzende Matthias Peterseim, der mit seinen Vorstandskollegen Matthias Saul, Ruth Bartl, Rainer Hunold, Matthias Schütze, Christiane Splett, Christoph Osburg, Johannes Huke, Kevin Brauer, Lukas Berthold und Alexander Ziegler ein attraktives Programm zum Jubiläumssportfest mit dem Festkommers als Höhepunkt am 21. Juni erstellt hat.

Der Geburtstag der Concorden war der 26. September 1919. Mit weiteren 20 Mitgliedern hob Hans Eckhardt als erster Vorsitzender im Gasthaus „Zur Blume“ den Sportverein aus der Taufe, der sich am 17. Mai 1950 auf Anweisung des Deutschen Sportausschusses der DDR in Sportgemeinschaft umbenennen musste und ab 27. Januar 1990 wieder den ursprünglichen Namen trägt.

Bevor im Frühjahr 1920 der erste Fußballplatz „Am Mühlberg“ entstand, kickten die Beurener am „Kindelholz“, absolvierten 1920 das erste organisierte Fußballspiel. Stolz sind sie auf die beiden Kreismeisterschaften in den Spieljahren 1970/71 und 1983/84. Den FDGB-Kreispokal gewannen sie in den Jahren 1967, 1983 und 1987. „Jetzt hoffen wir auf den vierten Triumph“, sagt der 43-jährige Vorsitzende, der bei Concordia als Spieler und Trainer fungierte. Er sieht einige Chancen für seine Elf, da sie auf dem Weg ins Finale schon die Kreisoberligisten DJK Arenshausen und Einheit Worbis eliminierte.

Nicht so gut sieht es dagegen mit dem kickenden Nachwuchs aus. „Wie viele andere Vereine haben wir große personelle Probleme“, erklärt Peterseim die Gründung der JSG Leinetal 2017 mit Schwarz-Rot Wingerode , SG Bodenrode/Westhausen, TSV Reinholterode und der SG Steinbach

Ein sportliches Aushängeschild ist der Scharfensteinlauf, der bereits 1925 vom ersten Sieger Hans Reinhold ins Leben gerufen wurde und in seinen Annalen so bekannte Läufer wie Siegfried Hermann, Eugen Fuhrmann und Gerhard Benkenstein sowie nach der Wende 800 Meter-Olympiasieger Nils Schumann führt.

1969 wurde der heutige Sportplatz in der Ortslage mit einem Sportgebäude mit integrierter kleinen Tribüne erstellt. Riesengroß war die Freude aller Concorden, als 2014 mit großem Aufwand und 4000 Arbeitsstunden in Eigenleistung das neue attraktive Sporthaus feierlich eingeweiht, auch die Sporthalle an der Hauptstraße fertiggestellt war. „Beide bauten haben das Vereinsleben intensiviert und gefördert“, sagt der zweite Vorsitzende Matthias Saul. Neben König Fußball, der Leichtathletik, dem Schwimmen, Wandern und dem erfolgreichen Tischtennis erweiterte die Rückschlagsportart Badminton das sportliche Angebot für die aktuell 392 Mitglieder.

Wenn die Concorden in diesen Tagen feiern denken sie sicherlich auch an die verstorbene Vereinslegende Wolfgang Gahrmann, der den vitalen Sportverein von 1962 bis 1994 über drei Jahrzehnte leitete und lenkte und durch die schwierige Wendezeit führte. Ihm folgte die 22-jährige Regentschaft des heutigen Ortsteilbürgermeister Uwe Kaufhold , der im Jahre 2016 den sportlichen Stab an den gebürtigen Heyeröder Matthias Peterseim weiterreichte..

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.