Saalfelder übernehmen die Tabellenführung

Großkochberg.  TTC Saalfeld in 1. Tischtennis-Bezirksliga ohne Minuspunkt. MTV Saalfeld verschenkt Punkte in 2. Bezirksliga

An den Rand einer Niederlage brachten Thomas Schröder/Mario Kind (v. l.) ihre Gegenüber Andreas Kittelmann/Ronny Dobermann.

An den Rand einer Niederlage brachten Thomas Schröder/Mario Kind (v. l.) ihre Gegenüber Andreas Kittelmann/Ronny Dobermann.

Foto: Gerd Wagner

David gegen Goliath war angesagt beim Kreisderby der 1. Tischtennis-Bezirksliga zwischen dem SV 1956 Großkochberg und dem freiwillig aus der Thüringenliga zurückgekehrten 1. TTC Saalfeld. Doch der krasse Außenseiter machte es dem Favorit zeitweise äußerst schwer. So hielten beim Spitzendoppel Thomas Schröder/Mario Kind gegen Andreas Kittelmann/Ronny Dobermann sowie zum Einzelauftakt Thomas Schröder kontra Andreas Kittelmann die Partie ausgeglichen, unterlagen jedoch dann knapp im fünften Satz. So gab sich das TTC-Quartett aus der Kreisstadt keine Blöße, welches beim 7:0 durch Andreas Kittelmann nach einem 11:9, 11:8, 11:8 über Mario Kind den Schlussstrich zog.

Auch der zweite Wochenendauftritt des 1. TTC Saalfeld war vom Erfolg gekrönt. Zu Gast in der Kreisstadt war der SC Windischleuba, der bis dahin noch ungeschlagen war. Die Gäste hielten zunächst mit und kamen mit einem 1:1 aus den Doppelbegegnungen. Zum Einzelauftakt bestimmten der TTC die Szenerie, der auf 3:1 erhöhte. Windischleuba konnte noch einmal verkürzen (2:3), bevor die Saalestädter die Weichen auf Sieg stellten (7:2). Den Schlusspunkt zum 8:2 setzte Klaus-Dieter Viebranz mit einem 3:0-Erfolg.

2. Bezirksliga

Es hätte ein erfolgreiches Wochenende für den Aufsteiger MTV Saalfeld werden können. doch es wurde nur ein Zähler.

Zum Greifen nah waren die Zähler in Saalburg bei Asphaltbau Bleiloch. Der MTV gab den Ton an, führte nach den Doppelauftritten 2:0 sowie zum Einzelauftakt 3:1. Auch das zwischenzeitliche 3:3 warf die 1876er nicht aus der Bahn, die mit dem 7:4 kontern konnten. Doch Tim Gernhardt, Thomas Knoll und Hans-Peter Paschold verloren, so dass beim 7:7 das Punktepaar geteilt wurde.

Anders der Heimauftritt gegen den Post SV Zeulenroda IV, wo der MTV aus einem 0:2 ein 3:2 machen konnte. Im weiteren Verlauf drehte Post wieder das Match und ging mit 5:3 in Führung. Die 1876er blieben dran und schafften den Ausgleich zum 5:5 sowie 6:6. Hans-Peter Paschold und Thomas Knoll verloren dann jedoch mit je 0:3, so dass der Gast mit einem 8:6 die Punkte entführen konnte.