Schlotheims Torwart trifft in letzter Minute

Schlotheim  Seilerstädter verabschieden sich mit 2:2 gegen den SC Leinefelde aus der Fußball-Landesklasse

Der SSV Schlotheim (li. Kim Jiwoo) zieht sich aus der Landesklasse zurück und teilte zum Saison-Abschluss die Punkte mit dem SC Leinefelde (Michael Jahr) .

Foto: Klaus Dreischerf

Für den SSV 07 Schlotheim brach am letzten Spieltag der Fußball-Landesklasse (Staffel 2) gleichzeitig auch eine neue Ära in der über einhundertjährigen Vereins-Geschichte an. Aufgrund des Mangels an Spielern für die Männervertretung war die Vereinsvorstand im Laufe der Saison gezwungen, die Mannschaft nach der Saison aus Landesklasse zurück zu ziehen. Ein absolutes Novum.

Mit einem 2:2-Unentschieden im Heimspiel gegen SC Leinefelde hat sich der SSV Schlotheim am Samstag aus der Liga verabschiedet. Dass die Gastgeber sich bei den Eichsfeldern gerne für die 2:4-Hinrunden-Niederlage revanchiert hätten, war von Beginn der Partie an spürbar. Sascha Reuter verpasste in der siebten Minute aus guter Schussposition nur knapp die 1:0-Fühung. Schlotheim präsentierte sich in den ersten zwanzig Minuten als gleichwertiger Gegner, teils mit einem leichten Chancenplus. Allerdings wurden viele gute Angriffe der Gastgeber gestoppt durch den Pfiff des Schiedsrichters gestoppt, da die Gastgeber beim Spielaufbau aus der eigenen Hälfte oft in die Leinefelder Abseitsfalle liefen.

Wiederum hatte Sascha Reuter für den SSV 07 mit Freistoß eine Tor- Möglichkeit (38.), die Leinefeldes Keeper Florian Hildebrand parierte. Nur zwei Minuten später aber konnte sich Jihad Taher auf der linken Seite durchsetzen und den Ball zum von Schlotheim umjubelten 1:0 über die Linie schieben (40.). Doch die Freude währte nicht lange. Schon den nächsten Leinefelder Angriff schloss Marco Gebhard aus Nahdistanz zum 1:1-Halbzeitstand ab.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aus dem Eichsfeld etwas besser ins Spiel und erhöhten den Druck. So musste SSV-Torwart Torben Schröckenschläger mit guten Aktionen so manche Leinefelder Tor-Chance vereiteln. In der Schlussviertelstunde wollten die Schlotheimer einen Treffer erzwingen. Die sich dadurch bietenden Konterräume für Leinefelde wussten die Gäste zu nutzen. Ein Angriff in der 89. Minute vollendete Enrico Schmalstieg zum 2:1 für die Gäste.

Durch dieses Tor nochmals angestachelt setzten die Seilerstädter alles auf eine Karte. Bei einem Eckball in der Nachspielzeit eilte auch Torwart Torben Schröckenschläger mit in den gegnerischen Strafraum, der dann noch zum viel umjubelten 2:2-Ausgleich traf. Die Freude über dieses Tor mutete fast wie ein Sieg an.

Nach dem Spiel bedankte sich Vorstandsmitglied Gerald Fernschild bei allen Spielern, Trainern, Fans sowie Helfern für ihre Einsatzbereitschaft. Damit der Verein nicht ganz von der Fußballbühne verschwindet, wird der SSV mit den Kreisklässlern der SG Marolterode eine Spielgemeinschaft eingehen.

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.