Stahl-Bogenschützen organisieren und wollen Titel

Bad Blankenburg.  Am Sonntag, den 26. Januar, findet die Landesmeisterschaft der Bogenschützen in Bad Blankenburg statt

Ein volles Haus gab es auch im vergangenen Jahr bei den Landesmeisterschaften der Bogenschützen in der Landessportschule Bad Blankenburg

Ein volles Haus gab es auch im vergangenen Jahr bei den Landesmeisterschaften der Bogenschützen in der Landessportschule Bad Blankenburg

Foto: Peter Scholz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bewerbung für die Landesmeisterschaft liegt quasi griffbereit beim SV Stahl Unterwellenborn: Jedes Jahr bewerben sich die Könitzer Bogenschützen für den sportlichen Höhepunkt auf Landesebene. Und jedes Jahr winkt der Landesverband die Bewerbung mit großem Wohlwollen durch. „Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder diese Titelkämpfe in der Landessportschule durchgeführt“, sagt Bernhard Möslein von der Abteilung Bogensport.

Kein Wunder: Der Landesverband weiß, was er an den Könitzern hat. Und so finden auch in diesem Jahr, konkret am kommenden Sonntag, die Titelkämpfe im Landesmaßstab in Bad Blankenburg statt. Rund 200 Teilnehmer haben sich für die Hallen-Landesmeisterschaft Bogen des Thüringer Schützenbundes – so der offizielle Name – qualifiziert. 26 Scheiben stehen dafür in der Vierfelderhalle der Sportschule bereit: „Wir könnten vielleicht noch ein Dutzend mehr Sportler unterbringen, aber das würde dem Niveau der Wettkämpfe sicherlich abträglich sein“, so Möslein weiter. Heißt konkret: Nur, wer eine entsprechende Ringzahl vorweisen kann, darf auch zur Meisterschaft antreten.

Und das Gedränge ist groß: Nicht zuletzt ist es die einzige Möglichkeit, sich für die Mitte März im bayerischen Hof stattfindenden deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Wettkampfbeginn mit dem Einschießen für 60 Wertungspfeile über eine Distanz von 18 Metern ist um neun Uhr (alle Compoundbogenklassen sowie Recurve Schüler C, B, A) sowie für den zweiten Durchgang um 13.30 Uhr (Recurvebogen ab Jugend).

Der SV Stahl bringt dabei mit 26 Schützen die meisten Starter an die Linie. Titelverteidiger für den Gastgeber sind Tim Freitag, Helene Jakubowski, Bianca Pfeifer sowie das Jugend- und Compoundteam der Damen. Klar, dass man sich bei den Gastgebern da natürlich auch in diesem Jahr die eine oder andere vordere Platzierung ausrechnet.

Doch die haben auch in diesem Jahr nicht nur auf dem sportlichen Parkett alle Hände voll zu tun. Die Organisation des Turnieres erfordert mindestens genauso viel Engagement und Einsatz. Schätzungsweise 40 bis 50 Helfer sorgen dafür, dass der Wettkampf, aber auch das gesamte Drumherum perfekt und reibungslos funktionieren. Und erstmals seit Jahren sind die Stahl-Akteure am kommenden Sonntag auch für das leibliche Wohl verantwortlich. Fast zehn Jahre sei es her, dass man damals, bei einer Deutschen Meisterschaft, das Catering selbst organisierte.

Trotz der mehrfachen Belastung wollen die Unterwellenborner Bogenschützen sportlich gesehen den Heimvorteil nutzen und mit mehreren Titelgewinnen den Sonntag golden schimmern lassen.

Hallen-Landesmeisterschaften der Bogenschützen: Sonntag, 9 Uhr und 13.30 Uhr in der Landessportschule Bad Blankenburg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren