SV Schmölln gewinnt nächstes Spitzenspiel

Meuselwitz.  Fußball, Kreisoberliga: Schmölln gewinnt 3:1 beim FSV Meuselwitz. Rositzer entführen kurz vor Schluss die Punkte aus Gößnitz.

Der Schmöllner Friedrich May (rechts) im Spitzenspiel der Kreisoberliga mit dem Meuselwitzer Philipp Gentzsch.

Der Schmöllner Friedrich May (rechts) im Spitzenspiel der Kreisoberliga mit dem Meuselwitzer Philipp Gentzsch.

Foto: Mario Jahn

Kreisoberliga-Tabellenführer Schmölln gelang in Meuselwitz mit 3:1 (2:1) der nächste Auswärtssieg. „Aufgrund der individuellen Qualität der Spieler ging der Gäste-Erfolg absolut in Ordnung. Meine Mannschaft hat im Vergleich zur Leistung von Greiz eine Reaktion gezeigt und ist nach dem schnellen 0:2-Rückstand nicht auseinandergebrochen“, schätzte FSV-Trainer Mirko Graf ein.

Nach einem Standard hatte Christopher Senf das 0:1 erzielt (9.). Als ein Fernschuss von Stefan Oehler unter der Latte zum 0:2 einschlug (18.), musste man um die Hausherren fürchten. Doch der Gastgeber fing sich und hielt kämpferisch dagegen. Das 0:3 durch Jacob Lorenz war nicht zu verhindern (64.). Per Elfmeter gelang Julian Strobl zumindest das Meuselwitzer Ehrentor – 1:3 (82.)

Ihren dritten Meisterschaftssieg in Folge landeten die Rositzer, die durch Geenen zur Führung und einem Sonntagsschuss von Kevin Bahr für den FSV noch jubeln konnten. Nach einer Ecke von Rick Berger erzielte Rico Schneider zwei Minuten den Siegtreffer (88.).

Die Lumpziger hatten beim 0:2 in Weida viel Pech. Ali Arifov und Jaroslav Jopa trafen nur den Pfosten. Auch Kevin Plescher und Julian Gasanov vergaben.

Auch Ehrenhain II kehrte aus Münchenbernsdorf mit einem 0:2 zurück. Torreich endete das Spiel der Rasensportler aus Altenburg gegen den Kraftsdorfer SV 03 mit 3:4 (1:3). Die Kraftsdorfer erwischten auf dem Kunstrasenplatz einen Auftakt nach Maß. Christoph Ullrich (1.) und Paul Steinert (10.) sorgten für die schnelle 2:0-Führung der Erlbachtaler. Nach Benjamin Ludwigs Anschlusstor (36.) stellte Paul Steinert postwendend wieder den Zwei-Tore-Abstand her (38.). Das 4:1 durch Nils Böhnstedt (70.) schien die Entscheidung zu bedeuten. Doch die Köster-Elf gab sich nicht auf. Nach einem Doppelschlag von Manuel Schacke (80.) und Frank Meier (82.) wurde es noch einmal spannend. Die Punkte entführten am Ende aber doch die Kraftsdorfer.